24. Mai, 2024

Märkte

Leichte Steigerung bei Bundesanleihen

Leichte Steigerung bei Bundesanleihen

An den deutschen Rentenmärkten war zu Beginn der Woche eine marginale Aufwärtsbewegung zu verzeichnen. Der Euro-Bund-Future, ein maßgeblicher Indikator für die Entwicklung der Bundesanleihen, verzeichnete einen leichten Anstieg von 0,02 Prozent und stabilisierte sich bei 130,90 Punkten. Parallel dazu blieb die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen konstant bei 2,50 Prozent. Der Handel zeigte sich von einer ruhigen Seite, nicht zuletzt, weil sowohl in der Eurozone als auch in den Vereinigten Staaten keine signifikanten Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung anstanden. Dies führte zu einer eher abwartenden Haltung unter den Marktteilnehmern. Ein wesentlicher Diskussionsgegenstand unter Investoren bleibt die künftige Ausrichtung der Geldpolitik wichtiger Notenbanken. Im Euroraum festigen sich die Erwartungen hinsichtlich einer Zinssenkung im Juni, während die Geldpolitik in den USA aufgrund anhaltend hoher Inflationsraten mit einem größeren Maß an Unsicherheit behaftet ist. Dabei hatten jüngst veröffentlichte, schwächelnde Wirtschaftszahlen in den Vereinigten Staaten die Spekulationen auf eine mögliche Zinssenkung einmal mehr befeuert.