12. Juli, 2024

Wirtschaft

Leichte Schwankungen bei deutschen Bundesanleihen

Leichte Schwankungen bei deutschen Bundesanleihen

Die deutschen Bundesanleihen zeigten sich am Mittwoch kaum verändert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank gegen Mittag leicht um 0,04 Prozent auf 130,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen verharrte stabil bei 2,62 Prozent.

Die am Vormittag veröffentlichten Konjunkturdaten aus der Eurozone entsprachen weitgehend den Erwartungen. Die Unternehmensstimmung hat sich im Juni deutlich verschlechtert, wie bereits aus der zweiten Schätzung des Einkaufsmanagerindex von S&P Global hervorging. Zudem sind die Erzeugerpreise im Mai erneut gesunken, wenngleich sich der Rückgang etwas abgeschwächt hat.

Für die Europäische Zentralbank (EZB) dürften diese Daten kaum neue Impulse für die Geldpolitik ergeben. Derzeit treffen sich hochrangige Vertreter der Notenbank in Sintra zu ihrer jährlichen Fachkonferenz. Im Laufe des Tages könnten von dort Stellungnahmen zur Geldpolitik erwartet werden.

In den USA stehen am Nachmittag diverse Wirtschaftsindikatoren auf der Agenda. Vor den Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag werden einige Datensätze vorgezogen, darunter auch der ISM-Indikator für die Dienstleister.