17. Juli, 2024

Märkte

Leichte Preisrückgänge bei Öl: Brent und WTI verlieren an Schwung

Leichte Preisrückgänge bei Öl: Brent und WTI verlieren an Schwung

Die Ölpreise sind am heutigen Donnerstag im frühen Handel leicht gesunken. Am Morgen notierte ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August bei 85,07 US-Dollar, was einen Rückgang von 18 Cent gegenüber dem Vortag bedeutet. Auch der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) erfuhr eine leichte Korrektur um 21 Cent und steht nun bei 80,69 Dollar.

Seit mehreren Wochen zeigen sich die Erdölmärkte unentschlossen hinsichtlich einer klaren Preisrichtung. Der Markt ist weiterhin auf der Suche nach entscheidenden Impulsen, die bisher weitgehend ausgeblieben sind. Die Preisentwicklung wird durch verschiedene geopolitische Konflikte und Krisen, insbesondere im ölreichen Nahen Osten, durchaus unterstützt. Dennoch begrenzt ein reichliches Angebot außerhalb des erweiterten Ölkartells Opec+ den Aufwärtsdruck auf die Ölpreise.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass das knappe Angebot der Opec+ zwar für eine gewisse Preisstütze sorgt, aber das insgesamt üppige Angebot außerhalb des Kartells verhindert derzeit deutliche Preissteigerungen.