21. Juni, 2024

Märkte

Leichte Kursgewinne bei Bundesanleihen trotz durchwachsener Daten aus Großbritannien

Leichte Kursgewinne bei Bundesanleihen trotz durchwachsener Daten aus Großbritannien

Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag zu Handelsbeginn leichte Kursgewinne verzeichnet. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,04 Prozent auf 129,70 Punkte. Damit einhergehend sank die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen geringfügig auf 2,66 Prozent. Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt signalisierten eine leichte Abschwächung der wirtschaftlichen Lage. Die Arbeitslosigkeit erhöhte sich in den drei Monaten bis April, und auch die Beschäftigung verringerte sich weiter. Trotz dieser Entwicklungen zeigt sich der britische Arbeitsmarkt auf einem robusten Niveau. Ein Rückgang der offenen Stellen lässt sich feststellen, doch bleibt deren Zahl verhältnismäßig hoch. Die anhaltenden Lohn- und Gehaltssteigerungen erschweren zusätzlich die geldpolitischen Entscheidungen der Bank of England. Im Tagesverlauf werden nur wenige marktrelevante Wirtschaftszahlen erwartet. Während der Datenkalender im Euroraum weitgehend leer bleibt, steht in den USA lediglich das Mittelstandsbarometer NFIB auf dem Programm. Zudem äußern sich in Europa einige Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB), darunter Chefvolkswirt Philip Lane.