19. Mai, 2024

Wirtschaft

Langfristige Schäden durch schlechte Restrukturierungen?

Eine aktuelle Studie zeigt, wie Restrukturierungen das Arbeitgeberimage nachhaltig beeinflussen können.

Langfristige Schäden durch schlechte Restrukturierungen?
Tiefer Einschnitt im Employer Branding: Restrukturierungen führen durchschnittlich zu einem 11%igen Rückgang der Arbeitgeberbewertungen, was langfristig das Image schädigt.

Restrukturierungen sind oft unvermeidlich, doch ihre Ausführung kann langfristige Auswirkungen auf das Image eines Unternehmens haben.

Eine neue Studie, die in Zusammenarbeit von Restart Career und Kununu durchgeführt wurde, beleuchtet die tiefgreifenden Folgen schlecht gemanagter Restrukturierungen.

Drastischer Rückgang des Mitarbeitervertrauens

Die Analyse von fast 14.000 Bewertungen über drei Jahre hinweg zeigt, dass Unternehmen während Restrukturierungsphasen durchschnittlich elf Prozent ihrer positiven Arbeitgeberbewertungen verlieren.

Negative Spuren auf Kununu: Während und nach Restrukturierungen zeigen Unternehmen wie Zalando, und RTL in einer Studie signifikante Einbußen in ihrer Beliebtheit als Arbeitgeber auf Bewertungsplattformen.

In Extremfällen sank die Beliebtheit von Firmen als Arbeitgeber sogar um mehr als 25 Prozent. Die betroffenen Unternehmen erholten sich nur langsam von diesem Imageverlust, ein klares Zeichen dafür, wie tiefgreifend negative Erfahrungen das Vertrauen der Mitarbeiter beeinträchtigen können.

Langfristige Auswirkungen auf das Arbeitgeberimage

Die Studienergebnisse deuten darauf hin, dass die Auswirkungen einer Restrukturierung weit über den unmittelbaren Zeitraum hinausgehen. Selbst nach Abschluss der Maßnahmen blieb das Arbeitgeberimage im Durchschnitt sechs Prozent unter dem vorherigen Level.

Dies unterstreicht die Bedeutung einer sorgfältigen und mitarbeiterorientierten Vorgehensweise bei solchen Prozessen.

Fehlende Wertschätzung verschärft die Situation

Sabrina Zeplin von Restart Career betont, dass die Art und Weise, wie Trennungsprozesse kommuniziert und durchgeführt werden, entscheidend für die Wahrung des Vertrauens und der Loyalität der verbleibenden sowie der zukünftigen Mitarbeiter ist.

Sabrina Zeplin, Gründerin und Geschäftsführerin von Restart Career, betont die Bedeutung wertschätzender Kommunikation während Restrukturierungen, um das Vertrauen und die Loyalität der Mitarbeiter zu bewahren.

Geschichten von „Hauruck-Kündigungen“ und mangelnde Unterstützung für die betroffenen Mitarbeiter führen zu einer dauerhaften Schädigung des Arbeitgebermarkenimages.

Die Rolle von Arbeitgeberbewertungsplattformen

In der heutigen digitalen Welt spielen Plattformen wie Kununu eine zentrale Rolle bei der Jobsuche, besonders für junge Talente. Negative Bewertungen können potenzielle Bewerber abschrecken und Unternehmen langfristig von wichtigen Talenten isolieren.

Jörg Schleburg, Experte für Employer Branding, weist darauf hin, dass transparente Kommunikation und die Einbeziehung der Mitarbeiter in Restrukturierungsprozesse oft zu kurz kommen.

Notwendigkeit eines umsichtigen Managements

Die Studie macht deutlich, dass Unternehmen ihre Restrukturierungsstrategien überdenken müssen, um langfristige Schäden zu vermeiden.

Eine humane, transparente und strategisch durchdachte Vorgehensweise kann nicht nur den unmittelbaren Schmerz der Restrukturierung lindern, sondern auch das langfristige Image und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens sichern.