23. Juni, 2024

Märkte

Kursgewinne bei US-Staatsanleihen – Erleichterung unter Anlegern

Kursgewinne bei US-Staatsanleihen – Erleichterung unter Anlegern

Zum Wochenausklang haben US-Staatsanleihen mit Kursgewinnen den Handel eröffnet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen, bekannt als T-Note-Future, legte um 0,20 Prozent auf 108,45 Punkte zu. Im Gegenzug sank die Rendite dieser zehnjährigen Papiere auf 4,51 Prozent.

Ein wesentlicher Grund für das Aufatmen am Markt war das von der US-Zentralbank Fed besonders beachtete Inflationsmaß, der sogenannte PCE-Deflator, der zu Handelsbeginn eine stabile Preisentwicklung zeigte. Trotz eines weiterhin über dem Inflationsziel von zwei Prozent liegenden Wertes sorgte die ausbleibende Zunahme des Preisauftriebs für Erleichterung unter den Anlegern.

Dennoch bleibt die Inflation hartnäckig, was zeitnahe Zinssenkungen durch die Federal Reserve äußerst unwahrscheinlich macht. Die nächste Sitzung der Fed ist für Mitte Juni angesetzt, wobei die übliche Schweigephase vor der Zusammenkunft bereits an diesem Wochenende beginnt. Noch vor Beginn dieser Phase werden einige Notenbanker ihre Kommentare abgeben. Für das laufende Jahr wird am Markt lediglich eine Zinsreduktion vollständig eingepreist.