27. Mai, 2024

Politik

Konzertglanz und Glitzerblusen: Kamala Harris genießt Beyoncé live

Konzertglanz und Glitzerblusen: Kamala Harris genießt Beyoncé live

Eine glamouröse Auszeit erlebten US-Vizepräsidentin Kamala Harris und ihr Mann Doug Emhoff, als sie kürzlich den Klängen von Beyoncé lauschten. Der neueste Finanzbericht des Weißen Hauses enthüllt ein exquisites Geschenk an das Paar: Konzertkarten für die mehrfach preisgekrönte Sängerin im Gegenwert von fast 1656 Dollar, ein Betrag, der für manch treuen Anhänger des Popidols unerreichbar scheint. Harris, bekannt als enthusiastische Anhängerin der Künstlerin, und Emhoff hatten bereits im August vergangenen Jahres die Performance des Stars in Maryland erlebt, ein Event, das von Harris auf Instagram mit einem strahlenden Foto in einer Glitzerbluse festgehalten wurde.

Der der Öffentlichkeit zugängliche Bericht enthält keine Details über das Datum oder die Anzahl der Tickets, die das Vizepräsidentenpaar erhielt. Trotzdem, der Akt des Teilens eines solchen glamourösen Abends unterstreicht Harris‘ Verbundenheit zu Beyoncé. Dies war jedoch nicht das einzige Highlight des Berichts: Ein weiteres Präsent wurde in Form von Eintrittskarten für ein Football-Spiel des renommierten Sportsenders ESPN vermerkt, dessen Wert sich auf 1890 Dollar belief.

Diese Transparenz ist kein Akt der Freiwilligkeit, sondern eine gesetzliche Pflicht für Amtsträger der höchsten Ebene in den USA, Zuwendungen und Geschenke offenzulegen. Interessanterweise listete der aktuelle US-Präsident Joe Biden keine Geschenke in seiner eigenen Finanzerklärung auf, welche im Übrigen nur geringfügige Abweichungen zum Vorjahresbericht aufwies. Damit bleiben die Erlebnisse der Vizepräsidentin im Lichte des Pop und Americana-Sports bemerkenswerte Ausnahmen in den Regelwerken des Washingtoner Protokolls.