22. April, 2024

Märkte

Konstante Performance: Dax unweit seines Rekordniveaus

Konstante Performance: Dax unweit seines Rekordniveaus

Anleger am deutschen Aktienmarkt zeigen sich weiterhin optimistisch, der Dax verharrt nahe seines Allzeithochs. Geringfügige Bewegungen kennzeichnen das Marktgeschehen, während der deutsche Leitindex mit 18.272 Punkten seiner historischen Marke von 18.285 Punkten gefährlich nahe kommt. Marktbeobachter Jochen Stanzl prophezeit dem Dax weiterhin beträchtliches Wachstumspotential: Sollte er über 18.200 Zählern bleiben, könnte eine Fortsetzung des Aufwärtstrends ihn bis zur Marke von 18.700 Punkten führen.

Auch der MDax, der sich mit mittelgroßen Unternehmen beschäftigt, zeigte kaum Veränderungen und verweilt bei 26.655 Punkten. Parallel hierzu zeigt der EuroStoxx 50 nur minimale Schwankungen um seinen jüngsten Schlusskurs herum.

Indes verzeichnet der SDax, bekannt für kleinere Unternehmenswerte, ein Plus von 0,35 Prozent und steigt auf 14.142 Punkte, was den höchsten Wert seit fast zwei Jahren markiert. Analysten von Index Radar hatten bereits eine mögliche Aufholbewegung der Nebenwerte prognostiziert, da die Stimmung in der deutschen Wirtschaft aufhellt und Belastungen wie hohe Energiepreise und Finanzierungsprobleme scheinbar abklingen.

Heimische Werte aus dem SDax stehen besonders im Fokus, mit KWS Saat an der Spitze, die nach dem Verkauf des Mais-Geschäfts in Südamerika und einer daraufhin verringerten Schuldenlast um 8,6 Prozent zulegen. Hornbach Holding profitiert ebenfalls mit einem Plus von fünf Prozent von ermutigenden vorläufigen Jahreszahlen.

Zuwächse verzeichnet auch Compugroup, deren Aktien um 3,9 Prozent steigen nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Im Gegensatz dazu leidet Wacker Neuson unter einem Rückgang von 1,8 Prozent, da der Baumaschinenhersteller für 2024 ein schwächeres Geschäft erwartet.

Im Dax dominieren die Anteilsscheine von Rheinmetall, die mit 1,7 Prozent im Plus stehen und von den steigenden Rüstungsausgaben seit Beginn des Ukraine-Krieges profitieren. Auch Hensoldt setzt im MDax seinen Aufwärtstrend fort und verzeichnet ein Plus von 2,7 Prozent.