19. Mai, 2024

Politik

Konfrontation im Gericht: Trumps Ex-Anwalt Cohen sagt aus

Konfrontation im Gericht: Trumps Ex-Anwalt Cohen sagt aus

In einem historischen Strafprozess, der einen früheren US-Präsidenten ins Zentrum der Justizermittlungen rückt, kommt es zum Aufeinandertreffen von Donald Trump mit seinem ehemaligen persönlichen Anwalt Michael Cohen. Die Aussage Cohens bei dem Verfahren in New York könnte für die Anklage in dem Fall um angebliche Schweigegeldzahlungen an Pornostar Stormy Daniels von entscheidender Bedeutung sein. Cohen gilt als Schlüsselfigur, um eine direkte Verbindung zwischen Trump und den finanziellen Transaktionen aufzuzeigen. Die Verteidigung steht jedoch vor der Herausforderung, die Glaubwürdigkeit des für Falschaussage verurteilten Zeugen infrage zu stellen.

Trump, der sich gegen die Vorwürfe verteidigt und auf nicht schuldig plädiert hat, sieht sich der Anklage ausgesetzt, er habe versucht, durch Zahlung von 130.000 Dollar an Daniels seine Wahlchancen 2016 zu verbessern. Während die Zahlung selbst nicht unrechtmäßig war, steht der Verdacht im Raum, Trump habe durch die Erstellung gefälschter Geschäftsunterlagen zur Rückerstattung des Geldes an Cohen versucht, den eigentlichen Zahlungszweck zu verschleiern. Eine Verurteilung könnte mehrjährige Haftstrafen oder Geldbußen zur Folge haben und Einfluss auf Trumps Ambitionen haben, erneut für die Präsidentschaft zu kandidieren.

Cohen, der in der Öffentlichkeit zunächst als "rechtlicher Ausputzer" Trumps bekannt wurde und später eine Haftstrafe verbüßte, behauptet, auf direkte Anweisung Trumps gehandelt zu haben. Diese Aussage steht im Gegensatz zur Darstellung der Trump-Verteidigung, die Cohen als von Rachegelüsten getriebenen Lügner schildert.

Im Verfahren wurde bereits von David Pecker, dem ehemaligen Herausgeber des Trump-freundlichen "National Enquirer", ausgesagt, der im Sinne der Anklage bestätigte, dass er und Cohen auf Trumps Anweisung handelten, um negative Berichterstattungen vor der Wahl zu unterbinden. Stormy Daniels selbst belastete Trump vergangene Woche durch ihre direkte und entlarvende Zeugenaussage vor Gericht.