27. Mai, 2024

Technologie

KI-Branchenwechsel: Instagram-Veteran Mike Krieger verstärkt Anthropic als Produktchef

KI-Branchenwechsel: Instagram-Veteran Mike Krieger verstärkt Anthropic als Produktchef

In einem interessanten Brückenschlag zwischen sozialen Medien und künstlicher Intelligenz vermeldet Anthropic, ein ernstzunehmender Kontrahent von OpenAI, einen prestigeträchtigen Neuzugang: Mike Krieger, Mitbegründer der beliebten Foto-Plattform Instagram, wird als Produktchef das Unternehmen verstärken. Anthropic hebt hervor, dass Kriegers Expertise in der Nutzererfahrung sowie im Skalieren von Anwendungen eine wertvolle Bereicherung sei.

Der 38-jährige Krieger, bekannt für seine bahnbrechende Arbeit bei Instagram, die gemeinsam mit Kevin Systrom im Jahr 2010 ins Leben gerufen und zwei Jahre später von Facebook für annähernd eine Milliarde US-Dollar übernommen wurde, hat sich bereits einen Namen im Technik- und App-Bereich gemacht. Nach der Integration in den Facebook-Konzern verließen Krieger und Systrom das Unternehmen im Herbst 2018.

Die daraufhin von dem Duo entwickelte News-App "Artifact", die mittels KI personalisierte Nachrichten anbot, hat trotz ihrer Innovationskraft nach etwa einem Jahr auf dem Markt keine fortwährende Erfolgsgeschichte geschrieben und wurde im Januar eingestellt.

Anthropic wiederum schafft mit Überzeugung und beachtlichem Investment eine starke Position im Wettlauf um die KI-Dominanz. Unterstützt von bedeutenden Investments von Schwergewichten wie Amazon und Google, arbeitet die Firma an der Weiterentwicklung des KI-Assistenten Claude. Dieser tritt in direkte Konkurrenz zu OpenAIs ChatGPT und wurde jüngst auch in Europa eingeführt. Kriegers Fachkompetenz soll nun dazu beitragen, dass die Nutzung von Anthropics Technologien intuitiver und weiter verbreitet wird.

Mit dem Personalcoup demonstriert Anthropic nicht nur seine Ambitionen im heiß umkämpften Markt der KI-Technologien, sondern auch ein beeindruckendes Gespür für die Bedeutung von Benutzerfreundlichkeit und Marktdurchdringung.