14. Juli, 2024

Politik

Kanada klassifiziert Iranische Revolutionsgarden als Terrororganisation

Kanada klassifiziert Iranische Revolutionsgarden als Terrororganisation

Die kanadische Regierung hat die Iranischen Revolutionsgarden als eine Terrororganisation eingestuft. "Unsere Regierung wird sicherstellen, dass es für das unrechtmäßige Handeln des Irans und seine Unterstützung von Terrorismus keine Immunität gibt", erklärte Dominic LeBlanc, Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit, am Mittwoch. Dieser Schritt bedeutet, dass jeder in Kanada, der die Gruppe finanziell oder materiell unterstützt, strafrechtlich verfolgt werden kann. Darüber hinaus können Vermögenswerte der Gruppe eingefroren werden.

Die Revolutionsgarden, auch bekannt als IRGC, gelten als Elitestreitkräfte des Irans, zuständig für den Schutz der Staatsideologie und die Verhinderung von Putschen. Die Einheit steht aufgrund ihrer Rolle bei der Unterdrückung der Bevölkerung unter scharfer Kritik. Auch Israels Außenminister, Israel Katz, zeigte sich erfreut über die Entscheidung Kanadas.

Die Forderung, die Revolutionsgarden auf die Terrorliste zu setzen, wird auch in zahlreichen EU-Ländern laut. Der internationale Druck auf die IRGC könnte damit weiter steigen. Ob und wie weitere Staaten diesem Beispiel folgen werden, bleibt abzuwarten.