18. Juli, 2024

Politik

Kaja Kallas: Estlands Regierungschefin zur neuen EU-Außenbeauftragten nominiert

Kaja Kallas: Estlands Regierungschefin zur neuen EU-Außenbeauftragten nominiert

Die estnische Premierministerin Kaja Kallas ist zur neuen Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik nominiert worden, was als bedeutende Anerkennung für Estland und seine Politik gewertet wird. Staatspräsident Alar Karis lobte die Entscheidung auf der Plattform X als „großartige Anerkennung“ und wünschte Kallas viel Glück bei ihren neuen Aufgaben.

Außenminister Margus Tsahkna unterstrich die Bedeutung dieser Ernennung für das gesamte Land und betonte, dass dies die Klarheit, Konstruktivität und den Mut der estnischen Außenpolitik bestätige. Kallas soll den Spanier Josep Borrell in dieser Funktion ablösen, wie beim EU-Gipfel in Brüssel beschlossen wurde. Sie zeigte sich geehrt und hob die symbolische Bedeutung ihrer Nominierung hervor, die mit dem 20. Jahrestag des EU-Beitritts Estlands zusammenfällt.

Seit ihrem Amtsantritt 2021 gilt Kallas als erste Frau in der Geschichte Estlands, die die Regierung führt, und als Verfechterin einer strikten Haltung des Westens gegenüber Russland. Diese Position beabsichtigt sie auch in ihrem neuen Amt beizubehalten, um für grundlegende europäische Werte wie Demokratie, territoriale Integrität und Souveränität einzutreten.