18. Juli, 2024

Politik

Justizministerium nimmt russische Cyber-Propaganda ins Visier

Justizministerium nimmt russische Cyber-Propaganda ins Visier

Das US-Justizministerium hat in Zusammenarbeit mit den Regierungen von Kanada und den Niederlanden sowie dem sozialen Netzwerk X (ehemals Twitter), dessen Geschäftsführer Elon Musk ist, eine verdeckte russische Einflussoperation unterbrochen. Diese Operation nutzte künstliche Intelligenz, um Propaganda in den Vereinigten Staaten, Europa und Israel zu verbreiten. Ziel war es, die Unterstützung für die Ukraine zu untergraben und interne politische Spannungen zu schüren.

Die Ermittler gaben bekannt, dass sie zwei Internet-Domains in den USA beschlagnahmt und 968 gefälschte Konten gelöscht haben, die von der russischen Regierung nach dem Angriff auf die Ukraine im Jahr 2022 erstellt worden waren. Diese Konten wurden genutzt, um Propaganda des staatlichen russischen Fernsehsenders RT zu verbreiten, der Programme in Englisch und mehreren anderen Sprachen anbietet.

In den veröffentlichten eidesstattlichen Erklärungen verbanden Beamte des Justizministeriums, des FBI und der Cyber National Mission Force des Pentagons die Operation mit dem russischen Geheimdienst FSB und RT. Die Enthüllung eines derart großen globalen Netzwerks von Bots bestätigte zahlreiche Warnungen, dass die zunehmende Popularität schnell entwickelter KI-Werkzeuge die Erstellung und Verbreitung fragwürdiger Inhalte erleichtern würde. Mithilfe von KI können Informationskampagnen innerhalb weniger Minuten erstellt werden – Arbeit, die zum Beispiel vor den US-Präsidentschaftswahlen 2016 noch ein ganzes Heer von Büroangestellten erforderte.

Das russische Netzwerk nutzte eine KI-gestützte Software, um Dutzende fiktiver Nutzerprofile auf X zu erstellen. Diese Profile wurden mit E-Mail-Konten auf zwei Internet-Domains registriert: mlrtr.com und otanmail.com (wobei OTAN zufällig die französische Abkürzung für die NATO-Allianz ist). Die Software konnte dann Beiträge für die Konten generieren und sogar Beiträge anderer Bots im Netzwerk erneut posten, liken und kommentieren.

Beide Domains wurden in den USA gehostet, aber von russischen Administratoren kontrolliert, die die Konten nutzten, um Propaganda des RT-Fernsehsenders zu bewerben. Der FBI-Direktor Christopher A. Wray beschrieb das Netzwerk als eine "generative KI-unterstützte Social Media Botfarm".