22. April, 2024

Märkte

JPMorgan sieht Turbulenzen für Air France-KLM im Anflug

JPMorgan sieht Turbulenzen für Air France-KLM im Anflug

Die Prognosen für Air France-KLM sind kurz vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 20. April eher durchwachsen. JPMorgan, das Schwergewicht im Bankensektor, hat das Kursziel für das Luftfahrtunternehmen von zuvor 9,20 Euro auf 9,00 Euro nach unten korrigiert, wobei die Einstufung weiterhin als 'Underweight' charakterisiert wird. Der Hintergrund der vorsichtigen Haltung: Ein herausforderndes erstes Quartal, das der Fluglinie bevorsteht.

Die aktuelle Analyse von Jose Asumendi zeigt eine eher bewölkte Wetterlage für die finanzielle Performance von Air France-KLM. Durch eine Überprüfung der Zahlen hat der Analyst seine Einschätzung für das operative Ergebnis (Ebit) für das laufende Jahr reduziert und stellt sich darauf ein, dass das erste Quartal mit einem höheren Ebit-Verlust als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum abschließen könnte.

Mit dem Sinken des Kursziels durch JPMorgan sendet die Bank ein Signal, welches Anleger zum Anlegen der Sicherheitsgurte bewegen könnte. Es bleibt abzuwarten, ob die bevorstehende Bilanzdarlegung von Air France-KLM Anlass zur Beruhigung oder zum Gegensteuern bieten wird.