25. Februar, 2024

Märkte

JPMorgan korrigiert AMS-Osram Kursziel deutlich nach unten

JPMorgan korrigiert AMS-Osram Kursziel deutlich nach unten

In einem jüngsten Analystenbericht hat JPMorgan das Kursziel für das Halbleiterunternehmen AMS-Osram stark reduziert, gleichzeitig jedoch die Anlagebewertung auf "Neutral" beibehalten. Der drastische Schritt erfolgte kurz vor der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das vierte Quartal und im Anschluss an eine Kapitalerhöhung. Gründe für die Korrektur von ehemals 10,50 auf jetzt nur noch 2,75 Franken sind nicht zuletzt in der Entschärfung finanzieller Risiken durch die jüngste Kapitalmaßnahme des Unternehmens zu suchen.

Der Analyst Sandeep Deshpande von JPMorgan hebt hervor, dass durch die Kapitalerhöhung beträchtliche Unsicherheiten beseitigt wurden. Für eine Steigerung des Investorenvertrauens sei es allerdings essentiell, dass AMS-Osram in naher Zukunft Anzeichen für eine positive Entwicklung der Gewinndynamik liefert. Marktbeobachter behalten nun gespannt die Reaktion des Marktes auf die bevorstehenden Quartalszahlen im Blick, mit der Hoffnung, dass der Halbleiterhersteller positive Impulse für eine Erholung des Aktienkurses setzen kann.

Als Konsequenz der Kurszielanpassung dürften sich Anleger nun fragen, ob die aktuellen Bewertungen des Unternehmens bereits alle Chancen und Risiken widerspiegeln oder ob sich in der näheren Zukunft neue Perspektiven für das Geschäft von AMS-Osram und damit auch für die Aktie ergeben könnten.