18. Juli, 2024

Politik

Israels Erfolge gegen Hamas und politische Herausforderungen

Israels Erfolge gegen Hamas und politische Herausforderungen

Israels Verteidigungsminister Joav Galant verkündete jüngst beeindruckende Fortschritte im Kampf gegen die Hamas: Demnach konnten 60 Prozent der Hamas-Terroristen entweder getötet oder verwundet werden. Die meisten Bataillone der militanten Gruppe seien laut Galant praktisch neutralisiert worden. Diese Einschätzung teilte er gegenüber der israelischen Presse und im Parlament.

Der Kontext dieser militärischen Erfolge liegt in dem schrecklichen Angriff am 7. Oktober, verübt von der Hamas und weiteren extremistischen Organisationen. Israel hat seither als Kriegsziel die komplette Zerschlagung der Hamas formuliert. Allerdings betonte Galant, dass die Hamas sich jederzeit regenerieren könnte, solange sie die zivile Kontrolle über den Gazastreifen behält. Besonders in der Stadt Gaza sei die Bewegung weiterhin bemüht, ihre Kräfte neu zu sammeln.

Angesichts dieser Lage forderte der Verteidigungsminister die Schaffung einer politischen Alternative zur jetzigen Hamas-Herrschaft im Gazastreifen. Diese Forderung stieß jedoch auf Widerstand durch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der bislang keinen Plan für die Verwaltung und den Wiederaufbau des Gazastreifens vorlegen möchte. Eine mögliche Erklärung für diese Zurückhaltung liegt in den Interessen seiner ultrarechten Koalitionspartner, die kontroverse Ziele wie den israelischen Siedlungsbau in der Region verfolgen. Netanjahus politisches Überleben ist eng mit der Unterstützung dieser Gruppen verknüpft.