14. Juli, 2024

Politik

Israels Armee beschwichtigt nach Drohnenaufnahmen der Hisbollah

Israels Armee beschwichtigt nach Drohnenaufnahmen der Hisbollah

Israels Generalstabschef Herzi Halevi hat auf die Veröffentlichung mutmaßlicher Luftaufnahmen von Nordisrael durch die Hisbollah reagiert und Sorgen über die Kompetenz des Militärs relativiert. "Wir verfügen natürlich über unvergleichlich größere Fähigkeiten, von denen der Feind meiner Meinung nach nur wenige kennt", erklärte Halevi nach Angaben der israelischen Armee. Weiterhin betonte er, dass die Armee sich auch darauf vorbereite, den Fähigkeiten der libanesischen Schiitenmiliz entgegenzutreten.

Die Hisbollah veröffentlichte kürzlich Luftaufnahmen, die den Hafen von Haifa und andere strategisch wichtige Orte in Nordisrael zeigen sollen. Diese Aufnahmen seien, laut Hisbollah, mit Drohnen angefertigt worden. Halevi bestätigte, dass die Armee um die technischen Möglichkeiten der Hisbollah wusste.

Seit Ausbruch des Gazakrieg vor mehr als acht Monaten kommt es täglich zu militärischen Auseinandersetzungen zwischen der israelischen Armee und der proiranischen Hisbollah im Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon. Diese Konfrontationen forderten bereits auf beiden Seiten Todesopfer. Die Lage hat sich zuletzt merklich zugespitzt und die Sorge vor einer Eskalation des Konflikts wächst.