22. Februar, 2024

Politik

Israelische Luftwaffe nimmt vermutete Hisbollah-Stellungen im Libanon ins Visier

Israelische Luftwaffe nimmt vermutete Hisbollah-Stellungen im Libanon ins Visier

In einer jüngsten Auseinandersetzung mit der Hisbollah im Süden des Libanons hat die israelische Luftwaffe nach eigenen Bekanntmachungen eine strategisch bedeutsame Militäranlage sowie weitere Positionen der Schiiten-Miliz ins Visier genommen. Als Reaktion auf wiederholte Konfrontationen an der Grenze flogen israelische Kampfjets Angriffe auf eine Kommandozentrale in Yaron und ein dazugehöriges Militärareal, inklusive eines Beobachtungspostens in der Stadt Marun ar-Ras.

Die israelische Armee bestätigte die Angriffe, die sich als Antwort auf vorausgegangene Scharmützel zwischen den beiden Gruppen darstellen, verzichtete jedoch auf die Veröffentlichung von Informationen über mögliche Opfer. Die erneute Eskalation ist Teil einer seit dem Massaker durch Hamas und andere Extremistengruppen innerhalb Israels im letzten Oktober anhaltenden Kette von gewaltsamen Auseinandersetzungen an der israelisch-libanesischen Grenze.

Diese jüngsten militärischen Tätigkeiten können als Indikator für die anhaltenden Spannungen der Region betrachtet werden, wobei eine unabhängige Verifizierung der Ereignisse noch aussteht.