25. Februar, 2024

Politik

Israel verschärft militärische Operationen gegen die Hamas im Gazastreifen

Israel verschärft militärische Operationen gegen die Hamas im Gazastreifen

In einer neuerlichen Konfrontation im Gazastreifen berichtete das israelische Militär von der Tötung mehrerer Hamas-Kämpfer in der Nähe der südlichen Stadt Chan Junis. Eine Mitteilung der Armee am Sonntag zeichnete das Bild eines intensiven Gefechts, bei dem auch Mitglieder des Islamischen Dschihad ins Visier genommen wurden. Ein Scharfschütze dieser Gruppierung sei durch den Einsatz eines Kampfflugzeugs ausgeschaltet worden. Diese Informationen waren bislang durch externe Quellen nicht verifizierbar.

Die Armeeaktionen schlossen gezielte Einsätze ein, welche ein genutztes Gelände des Kommandeurs der Chan Junis-Brigade der Hamas ins Ziel nahmen. Das Militär gab an, dort Bewaffnung, darunter Sturmgewehre und Munition, sowie militärische Ausrüstungen und technische Gerätschaften sicher gestellt zu haben. Die Marine war ebenfalls in die Operationen involviert und unterstützte die Bodentruppen. Chan Junis bleibt dabei im besonderen Fokus des israelischen Militärs, das die Stadt als Hochburg der Hamas einstuft.

Die jüngsten Kampfhandlungen sind eine direkte Reaktion auf das Massaker vom 7. Oktober, bei dem, wie von Israel berichtet, mehr als 1200 Menschen durch Anschläge der Hamas und anderer extremistischer Gruppen ums Leben kamen. Als Antwort darauf intensivierte Israel die Luftschläge und Bodenoperationen im Gazastreifen. Von Seiten der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörden wird die Zahl der toten Palästinenser seit Beginn der Auseinandersetzungen mit über 27.000 angegeben.