14. April, 2024

Technologie

Ionos sichert sich Millionenauftrag für Bundes-Cloud

Ionos sichert sich Millionenauftrag für Bundes-Cloud

In einem kürzlich veröffentlichten Statement verkündete der Cloud-Dienstleister Ionos die Vergabe eines Großauftrags durch die Bundesverwaltung zur Errichtung einer Cloud-Infrastruktur, die höchste Sicherheitsmaßnahmen verspricht. Mit einer veranschlagten Obergrenze von 410 Millionen Euro reflektiert dieser Rahmenvertrag das stattliche Volumen und den strategischen Stellenwert des Projekts.

Im Einklang mit der renommierten Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, wird die "private Enterprise-Cloud" ihren Dienst in den Rechenzentren des Informationstechnikzentrums Bund aufnehmen. Durch die Nutzung des sogenannten "Air Gapping"-Prinzips bleibt die Plattform von Ionos vom öffentlichen Internet getrennt, was einen unautorisierten Zugriff nahezu ausschließt. In diesem Kontext bedeutet "Air Gapping", dass die Rechner eigenständig laufen und Software-Aktualisierungen via physische Datenträger erfolgen.

Die besonders abgesicherte Cloud wird den Bediensteten der Bundesverwaltung über dedizierte und verschlüsselte Netzwerkkommunikation zugänglich gemacht. Das Portfolio an IT-Anwendungen, welches darauf laufen soll, reicht von zentralen Verwaltungsverfahren bis hin zu sensiblen Datenbanken, wie dem Flensburger Fahreignungsregister oder der Abwicklung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes.

Achim Weiß, der Chief Executive Officer (CEO) von Ionos, hob hervor, dass die Bereitstellung einer derartig abgegrenzten Plattform außerhalb hauseigener Rechenzentren eine Herausforderung darstellt, die nur von wenigen Anbietern bewältigt werden kann. Diese hochsichere Lösung entspricht nicht nur den strikten Sicherheitsauflagen, sondern trägt darüber hinaus zur Digitalisierung und Effizienzsteigerung der Verwaltung bei.

Das Informationstechnikzentrum Bund, mit seinen Aufgaben als zentrale IT-Serviceeinrichtung der Bundesverwaltung, verfolgt das Ziel, sowohl die Effizienz als auch die Sicherheit der Informationstechnologie zu steigern und zugleich die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung zu fördern.

Im Angesicht dieser Entwicklungen bestätigt sich einmal mehr die Notwendigkeit der stetigen Weiterentwicklung und Absicherung digitaler Infrastrukturen auf staatlicher Ebene - ein Sektor, in dem Ionos nun eine signifikante Rolle spielt.