23. Juni, 2024

Technologie

Intel sichert Finanzierung für irische Chipfabrik – Apollo steigt als Großinvestor ein

Intel sichert Finanzierung für irische Chipfabrik – Apollo steigt als Großinvestor ein

Der Technologieriese Intel hat einen bedeutenden Schritt zur Sicherung der Finanzierung seiner neuen Chipfabrik in Irland unternommen. Das Unternehmen erhält eine milliardenschwere Investition von der Investmentfirma Apollo, die sich mit einem Anteil von 49 Prozent an der Fab 34 in Leixlip beteiligt. Der Deal hat einen Umfang von elf Milliarden Dollar, was umgerechnet etwa 10,1 Milliarden Euro entspricht.

Intel hat bereits 18,4 Milliarden Dollar in die hochmoderne Anlage investiert, die seit September letzten Jahres in Produktion ist. Das Unternehmen arbeitet intensiv daran, wieder zu den führenden Wettbewerbern in der Halbleiterbranche aufzuschließen und möchte eine zentrale Rolle in der Verlagerung eines Teils der Chip-Produktion aus Asien in den Westen übernehmen.

Diese ambitionierten Pläne erfordern enorme Finanzmittel, selbst mit der Unterstützung durch erhebliche staatliche Förderungen in den USA und Europa. Bereits vor etwa zwei Jahren ging Intel eine ähnliche Partnerschaft mit einer Investmentgesellschaft für ein Werk in Arizona ein. Zudem plant der Technologiekonzern den Bau eines weiteren Werks in Magdeburg.