14. April, 2024

Unternehmen

HORNBACH: Boom trotz Wirtschaftskrise?

Wie der Baumarkt-Gigant mit cleveren Manövern wirtschaftliche Hürden überspringt.

HORNBACH: Boom trotz Wirtschaftskrise?
Trotz Wirtschaftsflaute glänzt HORNBACH.

Unerwarteter Aufschwung

Trotz eines leichten Rückgangs bei den Einnahmen und einem spürbaren Einbruch im operativen Ergebnis im Geschäftsjahr 2023/2024, konnte HORNBACH an der Börse ein beeindruckendes Plus von über zehn Prozent verbuchen.

Quelle: Eulerpool

Dieser Aufschwung signalisiert nicht nur die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens, sondern weckt auch Optimismus für die kommenden Monate.

Quelle: Eulerpool

Clevere Strategien zahlen sich aus

Ein Blick auf die Zahlen – der Umsatz fiel um 1,6 Prozent auf 6,16 Milliarden Euro und das operative Ergebnis sank um 12,4 Prozent auf 254 Millionen Euro – könnte zunächst Bedenken wecken. Doch diese Entwicklung ist Teil einer größeren, strategischen Ausrichtung, die HORNBACH trotz wirtschaftlicher Gegenwinde erfolgreich macht.

Hoffnungsschimmer am Horizont

Albrecht Hornbach, der CEO, sieht positive Signale für die Zukunft, etwa die abflauende Inflation und günstige Wetterbedingungen, die gerade rechtzeitig zum Start in die Bau- und Gartensaison eintreten.

Karin Dohm, die Finanzvorständin, hebt hervor, wie das Unternehmen durch klug gesetzte Investitionen in die IT und eine selektive Besetzung offener Stellen Kosten effektiv senken konnte. Zudem half die Anpassung der Lagerbestände dabei, unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Diese Maßnahmen unterstreichen HORNBACHs Fähigkeit, sich schnell und effizient an veränderte Marktbedingungen anzupassen.

Globale Unsicherheiten im Griff

Obwohl die geopolitische Lage volatil bleibt, hat dies bisher keinen direkten Einfluss auf die Geschäfte von HORNBACH genommen. Die Entscheidung, sich auf die Aufwertung und Modernisierung bestehender Standorte zu konzentrieren, statt in Neubauten zu investieren, zeigt eine umsichtige Planung, die in der aktuellen Lage besonders wertvoll ist.

Optimistischer Ausblick

Thilo Kleibauer, ein Analyst bei Warburg Research, bewertet das operative Ergebnis von HORNBACH positiver als erwartet und sieht einen vielversprechenden Start ins neue Geschäftsjahr, nicht zuletzt dank der günstigen Wetteraussichten.

Die gespannt erwarteten detaillierten Geschäftsergebnisse und die Zukunftsprognose, die am 22. Mai veröffentlicht werden, könnten weiteren Aufschluss über die Stärke und Strategie von HORNBACH geben.