19. Mai, 2024

Märkte

Höhenflug an Christi Himmelfahrt: Dax erreicht historisches Rekordhoch

Höhenflug an Christi Himmelfahrt: Dax erreicht historisches Rekordhoch

Die Börsenfeiertagsruhe schien dem deutschen Aktienmarkt besonders gut zu bekommen: Der Dax erschloss am Tag Christi Himmelfahrt neue Höhen. Schon im frühen Handel zeigten sich Anzeichen einer anhaltenden positiven Tendenz, bevor der Index dann am Nachmittag seinen Gipfelsturm antrat. Eine Mischung aus guten Nachrichten aus der chinesischen Wirtschaft und vielversprechenden Arbeitsmarktberichten aus den Vereinigten Staaten gab dem Index Rückenwind. Thomas Altmann von QC-Partners wies auf die Rolle des geringen Handelsvolumens hin, durch das schon kleinere Ordermengen signifikante Kursbewegungen auslösen können.

Mit einem Plus von 1,02 Prozent schloss der Dax den Handel bei 18 686,60 Punkten ab und übertraf damit seine vorherige Spitzenmarke von 18 699,29 Punkten. Der MDax, der die Entwicklung mittelgroßer Unternehmen widerspiegelt, konnte nur geringfügig zulegen und endete bei einem Aufschlag von 0,05 Prozent auf 26 708,90 Punkte.

Marktexperte Andreas Lipkow analysierte die Impulse für die Kauflaune: Die chinesischen Handelsdaten offenbaren eine fortschreitende Erholung der Wirtschaft, ein Umstand, der besonders Unternehmen mit starker Exportausrichtung in Europa zugutekommt. In den USA wiederum überraschte die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe positiv, was die Erwartung sinkender Zinsen verstärkt und daher weiterhin das Parkett belebt. Trotz dieser Aufwärtsdynamik äußerte Lipkow Zweifel, ob der Dax sich dauerhaft über der Marke von 18 600 Punkten behaupten könne.