27. Mai, 2024

Wirtschaft

Hochtief-Aktien: Kurzes Hoch nach Quartalszahlen, doch der Ausblick bleibt verhalten

Hochtief-Aktien: Kurzes Hoch nach Quartalszahlen, doch der Ausblick bleibt verhalten

Der Baukonzern Hochtief verzeichnete am Montag an der Börse zunächst einen Aufschwung, begünstigt durch die Veröffentlichung positiver Quartalszahlen. Der Kurs sprang zeitweise auf 104,70 Euro, bevor er sich bei rund 102,40 Euro stabilisierte. Zuvor hatte das Papier bereits an Schwung verloren, doch eine technische Erholung zeichnete sich ab, als es die 21-Tages-Durchschnittslinie überwand, was ein ermutigendes Zeichen im kurzfristigen charttechnischen Bereich darstellt.

Aktuell steht Hochtief vor einer weiteren Herausforderung: der 50- und 100-Tages-Linie. Diese sind maßgeblich für die Einschätzung des mittel- bis langfristigen Kurstrends. Investoren beäugen solche technischen Indikatoren genau, um ihre Handelsentscheidungen zu fundieren.

Während des ersten Quartals im Jahr 2024 konnte Hochtief seinen Gewinn geringfügig steigern im Vergleich zum Vorjahr. Der Erfolg wurde insbesondere durch die positive Entwicklung der US-Tochter Turner und das starke Abschneiden des spanischen Autobahnbetreibers Abertis getrieben, an welchem Hochtief eine Beteiligung von circa 20 Prozent hält. Diese Ergebnisse geben Anlass zur Bestätigung der Jahresziele durch den Konzern mit Hauptsitz in Essen.

Die Beobachtung der Entwicklung dieser Aktien verspricht weiterhin interessant zu sein, während sich das Unternehmen in einem herausfordernden Markt behaupten muss.