13. April, 2024

Wirtschaft

Hensoldt kurz vor Abschluss der ESG-Übernahme – Umsatzprognose steht vor Anpassung

Hensoldt kurz vor Abschluss der ESG-Übernahme – Umsatzprognose steht vor Anpassung

Die Konsolidierung in der Rüstungselektronikbranche nimmt weiter Fahrt auf: Hensoldt, der namhafte Konzern in diesem Sektor, steht unmittelbar davor, die Eingliederung des renommierten Elektronikspezialisten ESG zu vollenden. Das Unternehmen aus Taufkirchen bei München hat in einer aktuellen Ausgabe seines Geschäftsberichts bekanntgegeben, dass der Zusammenschluss voraussichtlich um das Ende des ersten Quartals über die Bühne gehen wird. Die Geschäftszahlen von ESG werden demnach ab dem zweiten Quartal in die Bilanzen von Hensoldt einfließen.

Die strategische Expansion kommt nicht unerwartet, da das Bundeskartellamt bereits Anfang Februar grünes Licht für die Akquisition gegeben hatte. Eine Anpassung der Geschäftsprognose für das laufende Jahr ist laut einem Sprecher von Hensoldt nach der erfolgreichen Übernahme geplant.

Hensoldt-Chef Thomas Müller hatte bereits im Februar ambitionierte Ziele für das Jahr 2024 kommuniziert und einen Umsatzanstieg auf etwa zwei Milliarden Euro sowie einen markanten Anstieg des Auftragseingangs in Aussicht gestellt. Diese Prognosen, so betont ein Unternehmenssprecher, behalten weiterhin ihre Gültigkeit, allerdings sei das Geschäftsvolumen von ESG in den bisherigen Prognosen noch nicht berücksichtigt.

Bei der Planung für die Zukunft scheint Hensoldt somit eine wichtige Weichenstellung für weiteres Wachstum vorgenommen zu haben, deren Effekte womöglich schon bald in den Geschäftszahlen sichtbar werden.