18. Juli, 2024

Politik

Heftiger Schlagabtausch zwischen Trump und Biden in TV-Debatte

Heftiger Schlagabtausch zwischen Trump und Biden in TV-Debatte

In einer außergewöhnlich konfrontativen Präsidentschaftsdebatte in Atlanta sorgten der Republikaner Donald Trump und US-Präsident Joe Biden für Schlagzeilen. Biden eröffnete den verbalen Schlagabtausch, indem er Trump als den einzigen verurteilten Verbrecher auf der Bühne bezeichnete und auf die hohe Zahl der gegen Trump erhobenen Anklagen verwies.

Biden zählte eine Vielzahl von Vergehen auf, darunter die Verurteilung Trumps zur Zahlung hoher Zivilstrafen wegen öffentlicher Belästigung einer Frau und für seine Affäre mit einer Pornodarstellerin, während seine Frau schwanger war. Er bezeichnete Trump als moralisch verwerflich und verglich ihn mit einem „Straßenköter“.

Trump schlug zurück und äußerte ohne Beweise, dass Biden möglicherweise selbst bald verurteilt werden könne, da er für zahlreiche Tote an der Grenze verantwortlich sei. Der ehemalige Präsident betonte vehement seine Unschuld und nannte die Ermittlungen eine politische "Hexenjagd".

Trump, der bereits im Mai wegen Verschleierung von Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin schuldig gesprochen wurde, ist der erste Präsident in der US-Geschichte, der wegen einer Straftat verurteilt wurde. Ihm droht eine Haftstrafe, die im Juli verkündet wird. Zudem stehen ihm noch drei weitere Strafverfahren bevor: wegen Mitnahme geheimer Regierungsdokumente in Florida, versuchten Wahlbetrugs in Washington und Georgia sowie weiteren Anschuldigungen in Atlanta, wo das inzwischen ikonische Polizeifoto von ihm aufgenommen wurde.