19. Mai, 2024

Wirtschaft

Haribo und Lidl beenden ihr Süßwaren-Zerwürfnis

Haribo und Lidl beenden ihr Süßwaren-Zerwürfnis

Die Liebesaffäre zwischen deutschen Konsumenten und den berühmten Goldbären von Haribo nimmt einen süßen Wandel: Nach einem mehr als einjährigen Disput über die Preisgestaltung haben sich der Bonnhersteller Haribo und der Lebensmittel-Discounter Lidl wieder zusammengerauft. Ab nun können Naschkatzen und Fruchtgummi-Liebhaber aufatmen – die bunten Leckereien kehren in die Lidl-Filialen zurück.

In einer gemeinsamen Aussage gegenüber Medienvertretern bestätigen beide Unternehmen ihre erfolgreiche Einigung und die Rückkehr der Haribo-Produkte ins Lidl-Sortiment. 'Die Zusammenarbeit mit Haribo in Deutschland und die schrittweise Listung von Haribo-Produkten in unseren Filialen können wir vonseiten Lidls bekräftigen', teilte der Discounter mit und signalisiert damit die Wiederbeschickung der Regale mit den beliebten Naschereien.

Auch Haribo zeigt sich erfreut über den Ausgang der langwierigen Verhandlungen. Ein Sprecher des Süßwarenriesen äußerte sich erleichtert: 'Wir freuen uns sehr, dass unsere Produkte nun wieder bei Lidl zu finden sein werden.' Die Nachricht über das Ende des Handelsstreits verbreitete sich zuerst durch eine Meldung der Lebensmittel-Zeitung.

Hintergrund der Auseinandersetzung war der Stopp der Belieferung durch Haribo an Lidl im April letzten Jahres, wobei der damalige Deutschland-Chef von Lidl, Christian Härtnagel, beteuerte, man wolle Waren nur zu einem fairen Preis anbieten - eine klare Ansage im Rahmen ständiger Preisverhandlungen zwischen Herstellern und Einzelhändlern.

Mit der Einigung setzt sich eine Tradition des Interessenausgleichs im Lebensmitteleinzelhandel fort und versüßt allen Beteiligten und vor allem den Endverbrauchern das Geschäft.