21. Juni, 2024

Märkte

Handelskrieg befeuert Afrikas Rohstoffmärkte: Namibia im Fokus

Handelskrieg befeuert Afrikas Rohstoffmärkte: Namibia im Fokus

Der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA und China nimmt eine neue Dimension an: Erhöhte Zölle auf Elektroautos und Lithium-Ionen-Batterien könnten Europa zum Verlierer machen, aber Afrika eröffnen sich ungeahnte Chancen. Die USA haben im Mai drastische Zollanhebungen eingeführt, wodurch Elektroautos aus China nun mit 100 % Zoll belegt werden und Lithium-Ionen-Batterien einem 25%-Zoll unterliegen.

China hingegen dürfte mit strikten Kontrollen oder Ausfuhrbeschränkungen reagieren, insbesondere bei Metallen, in deren Verarbeitung das Land eine Vorrangstellung besitzt. Diese Maßnahmen unterstreichen die Bedeutung von Rohstoffen wie Lithium, die vor allem im Rahmen des US-amerikanischen Inflation Reduction Act stark nachgefragt sind, wenn sie aus befreundeten Ländern stammen.

In Nordamerika und Europa sind zugängliche Rohstoffe nach 200 Jahren Industrialisierung weitgehend ausgeschöpft. Afrika jedoch, als bislang wenig explorierter Kontinent, könnte hiervon profitieren. Namibia, eines der rohstoffreichsten Länder Afrikas, spielt dabei eine zentrale Rolle. Seit über 100 Jahren werden dort Metalle wie Uran, Kupfer und Gold abgebaut – in jüngerer Zeit auch Lithium.

Beispielhaft ist hier das Projekt des Unternehmens Arcadia Minerals in Namibia. Das Unternehmen hat kürzlich beeindruckende Bohrergebnisse von seinem Lithium-Projekt Bitterwasser veröffentlicht, die auf eine höhere Konzentration des Rohstoffs hinweisen. Arcadia Minerals plant, diese Resultate in eine neue Ressourcenschätzung einfließen zu lassen und darauf basierend eine Machbarkeitsstudie zu erstellen.

Parallel dazu schreitet der Bau des Tantal-Bergwerks Swanson voran, mit Produktionsstart im ersten Quartal 2025. Die veränderten globalen Rahmenbedingungen und der wachsende Lithium-Markt könnten den Aktienwert von Arcadia Minerals beträchtlich steigern, insbesondere da Namibia als neutrales Land beiden Wirtschaftsräumen zugutekommt.