19. April, 2024

Märkte

GSP Resource erzielt deutliche Fortschritte bei Alwin-Kupfermine mit außergewöhnlichen Gesteinsprobenwerten

GSP Resource erzielt deutliche Fortschritte bei Alwin-Kupfermine mit außergewöhnlichen Gesteinsprobenwerten

In der Welt der Rohstoffexploration zählt der Wille, eingetretene Pfade zu verlassen und die Datentiefe zu maximieren, zu den entscheidenden Faktoren für den Explorationserfolg. Genau dies demonstriert GSP Resource Corp. mit den aktuellen Ergebnissen seines Kupfer-Silber-Gold-Projektes Alwin Mine. Hochgradige Kupfer- und Goldfunde in Gesteinsproben geben dem Unternehmen Anlass zur Zuversicht.

Ein Highlight innerhalb der jüngsten Probenahme stellt eine Gesteinsprobe dar, die bemerkenswerte 11 Prozent Kupfer sowie 0,65 Gramm Gold pro Tonne Gestein aufweist. Diese Ergebnisse unterstützen die These, dass die historischen mineralisierten Zonen weiteres Potenzial für qualitativ hochwertige Kupfer-Ressourcen enthalten könnten und erleichtern die Festlegung präziser Bohrziele für die Explorationskampagne im Jahr 2024.

Einen Meilenstein stellt ebenso der Erwerb zusätzlicher historischer Explorationsdaten dar, die in die 3D-Minenplanungssoftware eingepflegt wurden. Diese digitalen Tools sind für eine detailierte Visualisierung des geologischen Aufbaus des Gebiets von hoher Relevanz. Auf diese Weise konnte GSP Resource bereits Explorationserfolge erzielen, darunter eines der ertragreichsten Kupfer- und Edelmetallvorkommen innerhalb des Konzessionsgebietes.

Die 2023 durchgeführte bohrtechnische Exploration untermauert den Erfolg des Unternehmens mit Ergebnissen wie 2,42 Prozent Kupfer, 47 Gramm Silber und 0,57 Gramm Gold über eine Strecke von 12,8 Metern. Diese Werte spiegeln das Potenzial der Alwin Mine wider, insbesondere in der aktuell prosperierenden Kupfermarkt-Phase.

Neben den Probenanalysen konnten geophysikalische Bodenuntersuchungen wertvolle Daten liefern: Sie identifizierten untertägige strukturelle Anomalien, die darauf hindeuten, dass diese Gebiete polymetallische Mineralisierungen enthalten. Zukünftige geophysikalische und geochemische Untersuchungen dürften diese Ergebnisse noch weiter vertiefen.

Die Alwin Mine erwies sich bereits zu historischen Zeiten als fruchtbares Gebiet für Kupferförderung und könnte nun, angrenzend an die bedeutende Highland Valley Mine der Teck Corporation, ein neues Explorationskapitel aufschlagen und im Zuge dessen ihren Teil zur Deckung des steigenden globalen Bedarfs an Kupfer beitragen.