27. Mai, 2024

Technologie

Google bietet Dieben Paroli: Innovativer KI-Diebstahlschutz für Android-Smartphones

Google bietet Dieben Paroli: Innovativer KI-Diebstahlschutz für Android-Smartphones

Wie auf der I/O-Entwicklerkonferenz in Mountain View verlautbart, stellt Google dem Smartphone-Diebstahl mit ausgeklügelter Künstlicher Intelligenz (KI) entgegen. Über Bewegungsmustererkennung wird Unbefugten der Zugriff auf Android-Geräte verwehrt: Registriert die KI eine für Diebstahl typische Bewegung, reagiert das System prompt mit der Sperrung des Displays. Auf diese Weise begegnet Google den wachsenden Smartphone-Diebstählen und den damit einhergehenden Folgeschäden, wie der Ausplünderung von Online-Bankkonten.

Neben der direkten Sperrung macht Google gestohlene Android-Telefone auch durch einen erhöhten Diebstahlschutz beim Zurücksetzen auf Werkseinstellungen weniger attraktiv für Kriminelle. Ohne die erforderlichen Geräte- oder Google-Kontodaten bleibt das Zurücksetzen zukünftig erfolglos und macht das gestohlene Smartphone unverkäuflich.

Google schließt mit diesen Neuerungen zu Apple auf, das bereits mit iOS 17.3 einen ähnlichen Schutz anbietet. Android verschärft die Sicherheit zusätzlich: Selbst wenn der Sperrcode des Telefons kompromittiert wurde, verhindert die Sicherheitsfunktion PIN-Änderungen oder Deaktivierungen des Diebstahlschutzes von unautorisierten Standorten aus. Stattdessen wird eine biometrische Bestätigung erforderlich.

Zur weiteren Sicherung sensibler Daten empfiehlt Android einen privaten Bereich, der einzeln verschlüsselt und zusätzlich mit einer PIN geschützt werden kann. Die neuen Sicherheitsfeatures werden im Laufe des Jahres für Smartphones mit Android 10 und höher verfügbar sein, während für einige Funktionen wie den Schutz beim Factory Reset und den dedizierten Speicherplatz Android 15 Voraussetzung ist, das noch 2023 erwartet wird.