19. April, 2024

Politik

Geplantes Gipfeltreffen zwischen USA und Israel über Militäroperation in Rafah

Geplantes Gipfeltreffen zwischen USA und Israel über Militäroperation in Rafah

In einer bilateralen Videokonferenz diskutierten die Vereinigten Staaten und Israel intensiv über die Israels militärische Planungen in Rafah, einer Stadt im südlichen Gazastreifen. Diese Debatte, die mehr als zwei Stunden in Anspruch nahm und als konstruktiv beschrieben wurde, endete mit der Ankündigung, dass beide Nationen auf ein persönliches Treffen in der nächsten Woche hinarbeiten, um weitergehende Gespräche zu führen und Zusammenarbeit zu vertiefen.

An der digitalen Sitzung nahmen prominente Vertreter der beiden Verbündeten teil, darunter der US-Nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan und Außenminister Antony Blinken sowie Israels Nationaler Sicherheitsberater Zachi Hanegbi und der Minister für strategische Angelegenheiten, Ron Dermer. Konkret stand dabei Israels Vorhaben, gegen die Hamas in Rafah vorzugehen, im Fokus. Aus der gemeinsamen Erklärung beider Seiten ging hervor, dass man sich das gleiche Ergebnis wünscht: den Sieg über die Hamas in Rafah.

Während sich Israel für offen gegenüber den von der US-Seite geäußerten Bedenken zeigte und die Bereitschaft signalisierte, mögliche Folgemaßnahmen zu berücksichtigen, sind die USA offenbar bemüht, Israel davon zu überzeugen, auf Alternativstrategien anstelle einer großangelegten Bodenoffensive zurückzugreifen. Dieser Ansatz begründet sich in den Bedenken um das Wohl von Hunderttausenden palästinensischen Zivilisten, die sich in Rafah aufhalten.

Der diplomatische Austausch wurde noch heikler nach der kurzfristigen Absage einer israelischen Delegation, die zu Gesprächen in die US-Hauptstadt gereist wäre. Dieser Schritt ging einher mit der Verabschiedung einer UN-Sicherheitsrat-Resolution, die eine sofortige Waffenruhe forderte, gegen die die USA unerwartet keinen Widerstand leisteten.

Die Beziehung zwischen den beiden Ländern ist durch die jährliche milliardenschwere Unterstützung der USA an Israel, vor allem im Bereich des Militärs, traditionell eng, steht aber aktuell aufgrund der militärischen Handlungen in Gaza und den hohen zivilen Verlusten zunehmend unter Spannung.