13. April, 2024

Märkte

Gemischtes Bild an US-Börsen: Dow Jones gibt nach, Nasdaq im Plus

Gemischtes Bild an US-Börsen: Dow Jones gibt nach, Nasdaq im Plus

Die Wall Street zeigte sich zum Wochenauftakt nach einem verlängerten Osterwochenende gespalten. Während der Dow Jones Industrial Average in den ersten Handelsstunden spürbare Verluste verzeichnete, konnte der Nasdaq 100 einen leichten Zugewinn verbuchen. Marktbeobachter gehen von einem verhaltenen Handelsvolumen aus, da europäische Investoren und Händler erst am folgenden Tag ihre Geschäfte wieder aufnehmen werden.

Eine Stunde nach Handelsbeginn notierte der Dow Jones mit einem Rückgang von 0,60 Prozent bei 39.569,28 Zählern. Der technologielastige Index Nasdaq 100 hingegen erfreute sich einer Steigerung von 0,29 Prozent auf 18.307,08 Punkte.

Die Konjunkturdaten, die seit dem letzten Handelstag am Freitag veröffentlicht wurden, boten ein gemischtes Bild der wirtschaftlichen Lage der USA. So offenbarte sich eine überraschende Aufhellung der Industriestimmung im Februar, gemessen am ISM-Indikator. Die Ausgaben im Bauwesen zeigten sich hingegen rückläufig. Die Preisentwicklung entsprach weitgehend den Erwartungen, was voraussichtlich keinen Druck auf die Fed ausüben dürfte, von einer baldigen Zinssenkung abzusehen.

Unternehmensspezifische Nachrichten, die das Börsengeschehen hätten beeinflussen können, waren eher rar. Micron Technology bildete das Highlight des Nasdaq 100 mit einem beachtlichen Kursanstieg von annähernd sieben Prozent. Hintergrund war eine Anhebung des Kursziels durch die Bank of America, die das Preisziel für den Chipproduzenten von 120 auf 144 US-Dollar nach oben korrigierte.

Demgegenüber mussten Microstrategy eine Kursabschwächung von mehr als vier Prozent hinnehmen. Dieser Rückgang folgte auf den Verkauf von fast 400 Unternehmensanteilen durch den Vorstandsvorsitzenden des Cloud-Dienstleisters in der vergangenen Woche.