21. Juni, 2024

Politik

Frankreich startet Ausbildung ukrainischer Piloten für Mirage-Kampfflugzeuge

Frankreich startet Ausbildung ukrainischer Piloten für Mirage-Kampfflugzeuge

Frankreich beginnt unverzüglich mit der Ausbildung ukrainischer Piloten und Mechaniker für die zugesagten Mirage-Kampfflugzeuge. Dies verkündete Präsident Emmanuel Macron nach seinem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Élyséepalast.

Die genaue Anzahl der Mirage-Jets, die der Ukraine zur Verfügung gestellt werden, steht noch nicht fest. Frankreich klärt derzeit, wie viele Maschinen geliefert werden können und führt hierzu Gespräche mit Partnerländern, die bereits vor Monaten begonnen haben. Macron hatte die Lieferung der Jets bereits am Vorabend angekündigt.

Die Mirage 2000-5, insbesondere für die Luftverteidigung entwickelt, können auch für französisch-britische Marschflugkörper vom Typ Scalp/Storm Shadow genutzt werden. Diese Jets plant Frankreich bis 2030 auszumustern und durch den moderneren Typ Rafale zu ersetzen. Aktuell besitzt Frankreich 40 Mirage 2000-5, die auch in andere Länder exportiert wurden.

Bei Selenskyjs Besuch wurde ebenfalls die Produktion von Granaten und Ersatzteilen für Caesar-Geschütze durch das deutsch-französische Rüstungsunternehmen KNDS in der Ukraine beschlossen. Macron kündigte zudem zusätzliche Lieferungen von Scalp-Marschflugkörpern und einen 200 Millionen Euro Fonds zur Unterstützung der ukrainischen Wirtschaft an. Dieser Fonds soll speziell Firmen zugutekommen, die in die kritische Infrastruktur des Landes investieren.