22. April, 2024

Politik

Fortgesetzte Rekrutierungsbemühungen: Russland stockt Truppen monatlich um 30.000 Soldaten auf

Fortgesetzte Rekrutierungsbemühungen: Russland stockt Truppen monatlich um 30.000 Soldaten auf

Laut Analysen britischer Geheimdienstexperten verstärkt das russische Militär seine Truppen im Ukraine-Konflikt kontinuierlich um etwa 30.000 Rekruten pro Monat. Dies entspricht einem konstanten Aufstocken der Soldatenzahlen, um den Verlusten im laufenden Angriffskrieg entgegenzuwirken und offenbar die Offensiven in dem zermürbenden Konflikt voranzutreiben. Der festgestellte Vorteil Moskaus im Bereich der militärischen Ausrüstung und Munition dürfte diese Tendenz weiterhin stärken.

Zugleich weisen die aktuellen Informationen darauf hin, dass russische Truppen im Westen der strategisch bedeutenden Ortschaft Awdijiwka Geländegewinne verzeichnen. Insbesondere wird die Einnahme der Dörfer Tonenke und Orliwka als sehr wahrscheinlich angesehen, während mehrere andere Gebiete hart umkämpft bleiben. Trotz dieser gezielten Angriffe und einer Reihe von Aktionen entlang der gesamten Frontlinie, bewerten britische Beobachter die jüngsten russischen Fortschritte insgesamt als begrenzt.

Insgesamt zeichnet diese Beurteilung ein Bild eines anhaltenden Konflikts ohne signifikante strategische Durchbrüche, wobei die Truppenaufstockung auf russischer Seite eine fortgesetzte Belastungsprobe für die ukrainischen Verteidigungskräfte darstellen könnte.