21. Juni, 2024

Märkte

Flugtickets teurer als je zuvor in 2024?

Die Luftfahrtindustrie zeigt Stärke in turbulenten Zeiten. Mit einem erwarteten Gewinn von 30,5 Milliarden Dollar in 2024, setzt der Sektor trotz steigender Kosten und Tarifkonflikten auf anhaltendes Wachstum.

Flugtickets teurer als je zuvor in 2024?
Die globale Luftfahrtindustrie erwartet 2024 ein beispielloses Umsatzwachstum.

Die Luftfahrtindustrie weltweit nimmt weiter Fahrt auf: Nach der Erholung von der Corona-Pandemie kündigt der Weltluftfahrtverband IATA für 2024 eine historische Umsatzmarke an. Der prognostizierte Umsatz liegt nahezu bei einer Billion Dollar, getrieben durch eine steigende Nachfrage und höhere Ticketpreise.

Die letzten Jahre waren für die Luftfahrtindustrie eine Achterbahnfahrt mit extremen Herausforderungen, die durch die COVID-19-Pandemie verstärkt wurden.

Jetzt, ein Jahrzehnt später, scheint die Branche nicht nur zur Normalität zurückzukehren, sondern steht auch vor einem beispiellosen Wachstum. Laut der International Air Transport Association (IATA) dürften die Fluggesellschaften 2024 rund 4,96 Milliarden Passagiere befördern. Diese Prognose wurde zum Auftakt ihrer Jahresversammlung in Dubai bekannt gegeben.

Unerwartete Umsatzsteigerung trotz globaler Herausforderungen

Willie Walsh, der Generaldirektor der IATA, zeigte sich am Rande der Jahrestagung optimistisch.

„Das Umfeld ist besser, als wir erwartet hatten, insbesondere in Asien“, erklärte er.

Die Nachfrage nach Flugreisen ist unerwartet stark gestiegen, was durch eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen und die Wiederaufnahme der internationalen Mobilität unterstützt wurde.

Die Branche steht jedoch vor anhaltenden Herausforderungen wie hohen Inflationsraten, steigenden Zinsen und einem verlangsamten globalen Wirtschaftswachstum. Dennoch erwarten die Airlines 2024 einen Nettogewinn von 30,5 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von elf Prozent im Vergleich zu 2023 entspricht.

„Die Gewinnspannen bleiben dünn, aber das Wachstum ist robust“, fügte Walsh hinzu.

Er betonte weiterhin die Notwendigkeit, die Gewinne für Investitionen in nachhaltige Technologien und den Klimaschutz zu nutzen.

Regionale Unterschiede in den Gewinnerwartungen

Besonders in Nordamerika sieht die IATA eine starke Performance, mit erwarteten Gewinnen von 14,8 Milliarden Dollar, die stabil auf dem Niveau von 2023 bleiben sollen. Die europäischen Airlines könnten ihren Gewinn leicht von 8,6 Milliarden auf 9 Milliarden Dollar steigern.

Auffällig sind die Gewinnerwartungen in Asien, wo die IATA mehr als eine Verdreifachung des Gewinns gegenüber dem Vorjahr prognostiziert, auch wenn die durchschnittliche Rendite mit 0,7 Prozent vom Erlös immer noch relativ gering ist.

Langfristige Perspektiven und Herausforderungen

Obwohl die Aussichten für 2024 positiv sind, bleibt die Situation für die Fluggesellschaften herausfordernd. Die Branche muss sich mit steigenden Arbeitskosten auseinandersetzen, die teilweise durch anhaltende Streiks in Tarifkonflikten, wie zuletzt bei der Lufthansa, beeinflusst werden. Zudem werden weiterhin hohe Steuern und regulative Hürden, die die finanzielle Flexibilität einschränken, kritisiert.