27. Mai, 2024

Wirtschaft

Flugnachfrage trotzt Preiserhöhungen – IAG im Aufwind

Flugnachfrage trotzt Preiserhöhungen – IAG im Aufwind

Trotz der jüngsten Preisanstiege für Flugreisen haben es die Kunden der International Airlines Group (IAG) nicht vermieden, die Dienste des Luftfahrtkonzerns für ihre transatlantischen und europäischen Flugbedürfnisse in Anspruch zu nehmen. Dies spiegelt sich in den eindrucksvollen Geschäftszahlen wider: Im ersten Quartal verzeichnete IAG, das Unternehmen hinter namhaften Airlines wie British Airways und Iberia, einen Anstieg des Umsatzes um fast zehn Prozent auf 6,4 Milliarden Euro. Der Erlös im Passagiersegment legte dabei sogar noch eine Schippe drauf. Luis Gallego, der CEO von IAG, zeigt sich angesichts dieser Entwicklung optimistisch und sieht den Konzern für die bevorstehende sommerliche Hochsaison bestens aufgestellt. Das Interesse an Flugreisen, so Gallego, ist ein anhaltendes Phänomen, das dem Konzern weiter Auftrieb geben dürfte. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Fast 26,4 Millionen Fluggäste vertrauten in den ersten drei Monaten des Jahres auf IAG, was einen Anstieg von nahezu neun Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt. Dieses Kundenvertrauen führte dazu, dass sich der operative Gewinn auf beeindruckende 68 Millionen Euro vervielfachte und die Prognosen der Branchenexperten übertraf. Auch wenn nach Abzug der Steuern ein leichter Verlust von vier Millionen Euro zu Buche steht, liegt der Konzern damit weit vor dem Vorjahresverlust von 87 Millionen Euro. Analyst Harry Gowers von JPMorgan bewertet die aktuellen Geschäftsergebnisse der IAG als positiv überraschend und ein Zeichen für die Stärke des Unternehmens.