24. Mai, 2024

Wirtschaft

Expansion im Zeichen der Kritik: Teslas Ausbaupläne in Grünheide auf dem Prüfstand

Expansion im Zeichen der Kritik: Teslas Ausbaupläne in Grünheide auf dem Prüfstand

Vor dem Hintergrund anhaltender Bürgerproteste steht die Entscheidung der Gemeinde Grünheide über die Erweiterungsambitionen von Tesla kurz bevor. Der Elektroautopionier mit Elon Musk an der Spitze strebt eine Vergrößerung seines Betriebsgeländes an, um damit einem Güterbahnhof und weiteren Lagerkapazitäten Platz zu verschaffen. Pamela Eichmann von der SPD, leitende Figur in der Gemeindevertretung, kündigte die Abstimmung über den Bebauungsplan für den Donnerstagnachmittag an.

Die Aktivisten, die sich unter der Bezeichnung "Tesla den Hahn abdrehen" versammelt haben, rufen zu Gegenstimmen auf und erwarten rund 50 Demonstranten am Abstimmungsort. Bereits in der Vergangenheit machte die Gruppe von sich reden, als sie einen Sturm auf das Fabrikgelände inszenierte und ein Protestcamp errichtete.

Die geplante Expansion, welche eine Reduzierung des Waldes von ursprünglich über 100 auf nunmehr nahezu 50 Hektar vorsieht, wird von der rund 9200 Einwohner zählenden Gemeinde kontrovers diskutiert. Ein vorheriges Meinungsbild zeigte eine fast zweidrittel Mehrheit der Befragten gegen das Vorhaben von Tesla, wenngleich das Votum keine bindende Wirkung hatte. Im Anschluss präsentierte Bürgermeister Arne Christiani, parteilos, einen reduzierten Entwurf als möglichen Kompromiss.

Die Widerständler drohen mit weiteren Protesten und rechtlichen Schritten, sollte die Ausbauphase gebilligt werden. Auch nach dem beantragten Enddatum des Protestlagers am 20. Mai planen sie, weiterhin vor Ort zu bleiben und gehen von einem positiven Bescheid aus.

Die Polizei, die sich aufgrund der gemäßigteren Demonstrationsankündigungen auf eine geringere Protestwelle einstellt, bleibt wachsam. In der nach globalem Abbau personaltechnisch geschrumpften Fabrik visiert Tesla trotz der aktuellen Produktionsziffer von etwa 300.000 Fahrzeugen ein Jahresziel von einer Million an. Die Abstimmungsergebnisse dürften somit nicht nur für die Gemeinde Grünheide, sondern auch für Teslas Zukunftspläne wegweisend sein.