20. Juni, 2024

Märkte

Euro im Aufwind: Gemeinschaftswährung legt gegenüber dem Dollar zu

Euro im Aufwind: Gemeinschaftswährung legt gegenüber dem Dollar zu

In einem von Stärke geprägten Handelsauftakt am Dienstagmorgen hat der Euro an Wert gewonnen. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte bei 1,0875 US-Dollar und konnte sich damit leicht über dem Wert des Vortagesabends positionieren. Es zeichnete sich eine allgemein schwächere Tendenz des US-Dollars gegenüber verschiedenen Währungen ab. Eine offizielle Bestätigung dieser Entwicklung lieferte die Europäische Zentralbank mit der Fixierung des Referenzkurses am Nachmittag des vorangegangenen Montags auf 1,0843 Dollar.

Fokus der Anleger liegt im Verlauf des Tages vorrangig auf der Bekanntgabe von Wirtschaftsdaten aus den Vereinigten Staaten. Hier stehen insbesondere die Berichte zum Immobiliensektor und Indikatoren zur Verbraucherstimmung im Zentrum der Aufmerksamkeit. Obgleich als Konjunkturdaten zweiter Ordnung bezeichnet, die gewöhnlich geringere Auswirkungen auf die Märkte haben, könnten sie dennoch für Handelsimpulse sorgen. Zudem erwarten Marktteilnehmer Stellungnahmen von Vertretern sowohl der Europäischen Zentralbank als auch der US-amerikanischen Federal Reserve, die mit Spannung erwartet werden und möglicherweise die Währungsmärkte beeinflussen könnten.