28. Februar, 2024

Wirtschaft

EU setzt neue Maßstäbe: Strengere Grenzwerte für Chemikalien im Arbeitsumfeld

EU setzt neue Maßstäbe: Strengere Grenzwerte für Chemikalien im Arbeitsumfeld

In einem bedeutenden Schritt zur Verbesserung des Arbeitsschutzes hat das EU-Parlament strengere Grenzen für Chemikalien festgelegt, denen Arbeitnehmer in ihren Berufen ausgesetzt sein könnten. In einem historischen Beschluss wurde der Grenzwert für Blei erstmals seit vier Jahrzehnten gesenkt, während für Diisocyanate, wichtige Komponenten in der modernen Industrieproduktion, nun erstmals Grenzwerte eingeführt wurden. Diese Chemikalien finden unter anderem in der Fertigung von Batterien, dem Bau von Elektroautos, der Errichtung von Windturbinen sowie bei Renovierungsarbeiten Verwendung.

Sensationell ist die Einigung vor allem vor dem Hintergrund der Energiewende, da gerade in diesem Bereich die Nachfrage nach den genannten Substanzen voraussichtlich steigen wird. Nach intensiven Verhandlungen zwischen EU-Parlamentariern und den Mitgliedsstaaten wurde die Vereinbarung, die bereits im November letzten Jahres getroffen wurde, nun vom Parlament formell ratifiziert. Die Mitgliedsländer der EU stehen noch aus, ihre formelle Zustimmung zu geben.

Für bis zu 150.000 Arbeitnehmer in der EU, die beruflich mit Blei konfrontiert sind, und für annähernd 4,2 Millionen Personen, die Diisocyanaten ausgesetzt sind, ist dieser Schritt von enormer Bedeutung. Diisocyanate finden sich unter anderem in Schaumstoffen, Farben und Klebstoffen und gelten als Hauptverursacher berufsbedingten Asthmas und allergischer Reaktionen. Der Kontakt mit Blei kann hingegen reproduktive Gesundheit gefährden sowie das Nervensystem, die Nieren belasten und Bluthochdruck verursachen. Die neuen Regulierungen der EU zielen darauf ab, die Expositionswerte auf weniger als ein Viertel der bisher gültigen Grenzwerte zu reduzieren.

Nikolaj Villumsen, der als Berichterstatter des EU-Parlaments federführend an der Initiative mitgewirkt hat, äußerte sich positiv: Es sei ein seltener und bedeutender Fortschritt, die Arbeitsbedingungen für Millionen von Arbeitnehmern spürbar verbessern zu können. Der Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz erhält damit eine neue Dimension und unterstreicht den Stellenwert eines sicheren und gesunden Arbeitsumfeldes in der EU.