24. Mai, 2024

Politik

Erneuter Raketenangriff aus dem Gazastreifen schürt Spannungen

Erneuter Raketenangriff aus dem Gazastreifen schürt Spannungen

In einer jüngsten Eskalation im Nahost-Konflikt hat die Hamas, eine islamistische Palästinenserorganisation, am Dienstag eine weitere Rakete aus dem Gazastreifen abgeschossen. Der Militärarm der Gruppierung übernahm in einer Telegram-Botschaft die Verantwortung für den Angriff auf die israelische Küstenstadt Aschkelon. Ein Alarm durchdrang die Gegend und rief die Bewohner zur Wachsamkeit, doch glücklicherweise konnte das israelische Raketenabwehrsystem, die Rakete abfangen, bevor sie ihren Zielpunkt erreichte.

Die Nachrichtenseite Ynet vermeldete den erfolgreichen Eingriff des Abwehrsystems, ohne Verletzte oder Schäden an Eigentum zu berichten. Nur Tage zuvor hatte eine Rakete ein Wohngebäude in Aschkelon getroffen und dabei drei Menschen verletzt. Dies markiert eine Fortsetzung der attackenreichen Woche.

Seit dem Ausbruch des Gaza-Krieges vor über sieben Monaten hat Israel nach eigenen Angaben mehr als 16.600 Geschosse abgewehrt, die aus dem umkämpften Gazastreifen abgefeuert wurden. Die anhaltenden Attacken der Hamas spiegeln die tiefen Spannungen der Region wider, welche bislang noch keine Anzeichen einer Beruhigung zeigen.