18. Juli, 2024

Politik

Erneute Eskalation in der Ukraine: Raketenangriffe fordern zahlreiche Opfer

Erneute Eskalation in der Ukraine: Raketenangriffe fordern zahlreiche Opfer

Die jüngsten russischen Raketenangriffe auf ukrainische Städte haben tragische Folgen hinterlassen, wobei die Zahl der Todesopfer und Verletzten weiter steigt. In Kiew meldete die Militärverwaltung, dass mindestens 27 Menschen ihr Leben verloren und mindestens 82 Personen verletzt wurden. Besondere Bestürzung löste der Beschuss einer der größten Kinderkliniken in der ukrainischen Hauptstadt aus. Auch die Region Dnipro bleibt nicht verschont: Dort starben elf Menschen, während die Zahl der Verletzten offiziell mit 59 angegeben wurde.

Laut der ukrainischen Luftwaffe wurden insgesamt 38 Raketen verschiedenster Typen auf urbane Ziele abgefeuert, von denen die Flugabwehr 30 erfolgreich abfangen konnte. Präsident Wolodymyr Selenskyj sprach sogar von über 40 Raketen, die auf Städte wie Kiew, Dnipro, Krywyj Rih, Slowjansk und Kramatorsk abgefeuert wurden.

Seit mehr als zwei Jahren wehrt die Ukraine eine umfassende russische Invasion mit der Unterstützung des Westens ab. Kiew fordert weiterhin nachdrücklich die Bereitstellung moderner westlicher Flugabwehrsysteme, um die Zivilbevölkerung besser schützen zu können.