18. Juli, 2024

Märkte

Erholung im europäischen Immobiliensektor: Analystenkommentare beflügeln

Erholung im europäischen Immobiliensektor: Analystenkommentare beflügeln

Der in den vergangenen Monaten geschwächte europäische Immobiliensektor zeigt nach positiven Analystenkommentaren am Donnerstag wieder Anzeichen einer Stabilisierung. Der Stoxx Europe 600 Real Estate erreichte mit 125,49 Punkten am Vormittag die Gewinnzone, nachdem er am Vortag auf ein Tief seit Ende April gefallen war.

Neil Green, Analyst bei JPMorgan, prognostiziert nach der Analyse der Anleihemärkte sinkende Fremdkapitalkosten für europäische Immobilienunternehmen. Besonders ansprechend sind für ihn weiterhin Industrieimmobilienwerte wie Segro sowie deutsche Wohnimmobilien-Unternehmen wie Vonovia. Auch zum Londoner Büromarkt äußerte er sich optimistisch.

Für Vonovia erwartet Green mit einem neuen Kursziel von 34 Euro (vorher 32 Euro) eine noch stärkere mittelfristige Erholung und behält daher seine "Overweight"-Empfehlung bei. Mit einem Kursanstieg um 0,9 Prozent auf 26,32 Euro rangierten Vonovia-Papiere am Donnerstag im erweiterten Favoritenkreis des DAX.

Auch bei Unibail-Rodamco-Westfield hob der JPMorgan-Experte das Rating von "Underweight" auf "Neutral" und das Kursziel von 68 auf 72 Euro an. Die Konsumlaune der Verbraucher zeichne sich als robust ab, was sich positiv auf den Spezialisten für Shopping-Center auswirkt. Dies, trotz einer zuletzt unterdurchschnittlichen Performance im Vergleich zu anderen französischen Immobilienwerten.

Thomas Rothäusler von der Deutschen Bank äußerte sich ebenfalls optimistisch zum verbesserten Finanzierungsumfeld der Branche, bedingt durch den Beginn des Zinssenkungszyklus der Europäischen Zentralbank. Dies könne die Perspektiven für den Immobiliensektor weiter aufhellen.

Rothäusler favorisiert in diesem Umfeld vor allem Unibail, hob das Kursziel von 70 auf 85 Euro an und stufte die Aktien von "Hold" auf "Buy" hoch. Mit Unterstützung dieser Analystenkommentare stiegen die Unibail-Aktien um ein halbes Prozent auf 73,08 Euro, womit der kurzfristige Erholungstrend nach dem jüngsten Rücksetzer vom Jahreshoch intakt bleibt.

Weitere Empfehlungen des Deutsche-Bank-Experten umfassen LEG Immobilien (+1,5 Prozent) und TAG Immobilien (+2,7 Prozent), die von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft wurden. Für Vonovia bleibt die Empfehlung unverändert bei "Buy".