19. Mai, 2024

Wirtschaft

Erfolgreicher Jahresauftakt für Enel: Operative Gewinne klettern steil nach oben

Erfolgreicher Jahresauftakt für Enel: Operative Gewinne klettern steil nach oben

Im Zeichen positiver Entwicklungen startet der italienische Stromriese Enel kraftvoll ins neue Geschäftsjahr. Die Römer melden für das erste Quartal einen eindrucksvollen Anstieg des operativen Ergebnisses. Das bereinigte Ebitda, also der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, verzeichnet einen Zuwachs von 12 Prozent auf die beachtliche Summe von 6,1 Milliarden Euro. Dieses erfreuliche Resultat speist sich aus einer konzertierten Leistungssteigerung in allen Geschäftsbereichen sowie einer strafferen Kostenaufstellung, die sich quer durch sämtliche operativen Regionen des Unternehmens erstreckt.

Noch augenfälliger zeigt sich das Wachstum des Konzerns beim Blick auf den bereinigten Gewinn nach allen Abzügen, der um robuste vierzig Prozent Plus auf stolze 2,18 Milliarden Euro ansteigt – ein Ergebnis, das die Marktprognosen der Experten klar übertrifft. Trotz dieser erfreulichen Nachrichten vermeldet Enel allerdings auch einen spürbaren Rückgang beim Umsatz, der im Vergleich zum Vorjahresquartal um ein Viertel auf 19,5 Milliarden Euro nachgelassen hat. Hierfür verantwortlich sind die Rückgänge der Energiepreise und eine sinkende Stromnachfrage.

Dennoch behält das Management seinen eingeschlagenen Kurs bei. Die Ziele und Prognosen für das Gesamtjahr bleiben unangetastet, ebenso die mittelfristigen Vorgaben, die auf dem Kapitalmarkttag im November 2022 für die Periode von 2024 bis 2026 ausgegeben wurden.