29. Februar, 2024

Märkte

Entwarnung am US-Anleihenmarkt: Kursgewinne als Pause im Renditenanstieg

Entwarnung am US-Anleihenmarkt: Kursgewinne als Pause im Renditenanstieg

Die US-Staatsanleihen erlebten nach einer Phase ansteigender Renditen eine Atempause. Der Futures-Markt zeigte bei den zehnjährigen T-Note-Future eine leichte Erholung. Mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 110,88 Zähler starteten die zehnjährigen Terminkontrakte in den Handelstag, während die Renditen der zehnjährigen Papiere stabil bei 4,15 Prozent verharrten.

Die Entwicklung deutet auf ein vorläufiges Ende der markanten Renditezuwächse hin, die durch überraschend positive Wirtschaftsdaten aus den USA und kommentierende Töne seitens der Federal Reserve angestoßen wurden. Erwartungen bezüglich einer zeitnahen Zinssenkung wurden daraufhin gedämpft, was zu Beginn der Woche die Renditen spürbar in die Höhe trieb.

An einem Dienstag ohne gewichtige Wirtschaftsnachrichten aus den Vereinigten Staaten blieb der Handel verhalten. Allerdings könnten am Abend anstehende Reden von Mitgliedern der US-Notenbank zu einer verstärkten Dynamik am Markt für Staatsanleihen führen. Investoren blicken gespannt auf mögliche neue Impulse, die aus den Äußerungen der Geldpolitiker resultieren könnten.