13. April, 2024

Wirtschaft

Entspannung im Handelsstreit: China hebt Zölle auf australischen Wein auf

Entspannung im Handelsstreit: China hebt Zölle auf australischen Wein auf

Im Tauziehen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Australien läutet eine überraschende Entscheidung Pekings eine neue Phase ein. Die chinesische Regierung verkündete die Aufhebung der seit einiger Zeit bestehenden Anti-Dumping-Zölle auf australischen Wein, eine Maßnahme, die den bilateralen Handel deutlich eingeschränkt hatte. Diese Entscheidung kündigte das chinesische Handelsministerium an und begründete den Schritt mit einer veränderten Marktsituation für australischen Wein in China.

Der Handelskonflikt hatte 2021 Fahrt aufgenommen, als China auf die Forderungen Australiens nach einer gründlichen Untersuchung der Corona-Pandemie-Ursprünge sowie das Ausschlussverbot des chinesischen Technologieunternehmens Huawei vom Aufbau des 5G-Netzwerks in Australien mit Zölle auf australischen Wein und Sanktionen gegen andere Produkte reagierte. Diese Handelsbarrieren hatten signifikante Auswirkungen auf die Weinindustrie Australiens, die allein im Jahr 2019 Einnahmen in Höhe von rund 645 Millionen Euro aus dem chinesischen Markt generiert hatte.

Die Neuigkeiten folgen auf den Staatsbesuch des chinesischen Außenministers Wang Yi in Australien, in dessen Rahmen die Zollthematik verhandelt wurde. Australische Weinproduzenten spüren nun einen Hauch von Optimismus, da einer ihrer größten Absatzmärkte wieder zugänglich wird – ein Markt, der zuvor mit drastischen Aufschlägen von über 200 Prozent belastet war.

Die Hochs und Tiefs der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Nationen gipfelten in mehreren konfliktreichen Ereignissen. Die Inhaftierung und spätere Freilassung der Journalistin chinesisch-australischer Abstammung Cheng Lei sowie das Todesurteil gegen den australischen Schriftsteller und mutmaßlichen Spion Yang Hengjun belasteten die diplomatischen Beziehungen zusätzlich.

Doch es gibt Zeichen der Annäherung. So hob Australien vor Kurzem eine Anti-Dumping-Maßnahme gegen chinesische Windturbinen auf – ein Signal, dass auch von australischer Seite ein Interesse an der Normalisierung der Handelsbeziehungen besteht. Es bleibt abzuwarten, inwieweit diese jüngsten Entwicklungen die Zukunft der wirtschaftlichen Kooperation und diplomatischen Beziehungen zwischen China und Australien beeinflussen werden.