25. Februar, 2024

Wirtschaft

Entspannung auf hohem Niveau: Inflationsrate in Deutschland lässt nach

Entspannung auf hohem Niveau: Inflationsrate in Deutschland lässt nach

Die Inflation in Deutschland zeigt zum Jahresauftakt Anzeichen der Beruhigung. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, verzeichnete die Teuerungsrate im Januar 2024 mit einem Anstieg von 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat den geringsten Anstieg seit Juni 2021. Damit setzt sich der Trend einer nachlassenden Preissteigerung fort, der bei den Verbrauchern für etwas Erleichterung sorgen könnte.

Das Wachstum der Verbraucherpreise entschleunigt sich, doch die Lage bleibt angespannt. Einzelne Ökonomen prognostizieren für das weiterführende Jahr eine Fortsetzung dieses Rückgangs, allerdings könnte sich das Abschwächungstempo verlangsamen. Einflussfaktoren wie der steigende Preis für CO2-Zertifikate und die Rückkehr zu den normalen Mehrwertsteuersätzen in der Gastronomie bescheren der Wirtschaft zusätzlichen Druck. Experten warnen, dass der Kampf gegen die Hochinflation noch längst nicht als gewonnen betrachtet werden kann.

Betrachtet man die Entwicklung von Dezember 2023 auf Januar 2024, ist ein Anstieg von 0,2 Prozent zu verbuchen. Derartige Teuerungsraten knabbern weiterhin an der Kaufkraft der Bürger, die mit anhaltenden Lebenshaltungskosten konfrontiert sind. Die kommenden Monate werden zeigen, ob die eingeschlagene Richtung beibehalten werden kann oder ob neue Herausforderungen dem entgegenwirken.