19. Mai, 2024

Märkte

Edelmetallbranche nimmt Fahrt auf: Endeavour Silver verzeichnet solides Quartalsergebnis und setzt auf Expansion

Edelmetallbranche nimmt Fahrt auf: Endeavour Silver verzeichnet solides Quartalsergebnis und setzt auf Expansion

Die Endeavour Silver Corp. kann auf ein überzeugendes erstes Quartal 2024 zurückblicken. Mit konsolidierten Produktionszahlen und Betriebskosten, die den Erwartungen gerecht wurden, verzeichnete das Unternehmen einen soliden Jahresauftakt. Dan Dickson, der CEO von Endeavour Silver, zeigte sich erfreut über die kontinuierlich gute Performance des Guanacevi-Standorts, der einen bedeutenden operativen Cashflow generierte, welcher wiederum in das Unternehmen reinvestiert werden konnte. Positiv anzumerken ist auch der Einfluss der gestiegenen Edelmetallpreise, die den Cashflow zusätzlich stärken. Diese positive Entwicklung unterstützt das Vorhaben des Unternehmens, das Terronera-Projekt bis zum geplanten Produktionsbeginn Ende 2024 voranzutreiben.

Im ersten Quartal ließen die Produktionszahlen von 1.460.006 Unzen Silber und 10.133 Unzen Gold - zusammengefasst 2,3 Millionen Unzen Silberäquivalent - aufhorchen und näherten sich dem oberen Ende der prognostizierten Spanne. Darüber hinaus erzielte das Unternehmen einen robusten Umsatz von 63,7 Millionen US-Dollar durch den Verkauf von Silber und Gold zu erhöhten Preisen. Allerdings gab es einen Rückgang des operativen Cashflows vor Working Capital-Änderungen um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Überdies wurden die Cash-Kosten pro Unze Silber und die nachhaltigen Gesamtkosten (AISC) unterhalb der Prognosen gehalten, wofür primär die gestiegenen Goldgutschriften verantwortlich zeichneten.

Finanziell wurde das erste Quartal durch eine spürbare Aufnahme von Barmitteln auf 34,9 Millionen US-Dollar geprägt, wohingegen das Working Capital 56,4 Millionen US-Dollar betrug. Der Geldbestand verringerte sich aufgrund der Investitionen in Terronera, wo sich die Bauarbeiten planmäßig entwickelten. Mitte April konnte das Unternehmen zudem die erste Inanspruchnahme von 60 Millionen US-Dollar der insgesamt 120 Millionen US-Dollar schweren Darlehensfazilität für Terronera melden, gekoppelt an die Erfüllung bestimmter Bedingungen eines Hedge-Vertrags.

In der umfassenden Übersicht der Finanzergebnisse des ersten Quartals spiegelten sich die guten Produktionszahlen wider, dennoch war beispielsweise der operative Cashflow vor Working Capital-Änderungen im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Fünftel gesunken. Ein Anstieg der direkten Betriebskosten aufgrund von Inflationsdruck und technischen Herausforderungen bei Guanacevi standen einem Zuwachs der Cash-Kosten pro Unze entgegen. Nichtsdestotrotz unterstrich das erste Quartal die fortgesetzte wirtschaftliche Stärke von Endeavour Silver, während die Baufortschritte bei Terronera optimistisch auf das Ende des Jahres blicken lassen.

Das Management wird später heute eine Telefonkonferenz abhalten, um diese Ergebnisse weiter zu erörtern. Aktionäre und interessierte Anleger können sich dabei ein detaillierteres Bild der finanziellen Verfassung und der kommenden Pläne von Endeavour Silver machen.