14. April, 2024

Märkte

Edelmetall auf Höhenflug: Goldpreis nähert sich Rekordmarke

Edelmetall auf Höhenflug: Goldpreis nähert sich Rekordmarke

Die glänzenden Aussichten für das Edelmetall Gold setzen sich fort: Der Preis für das geschätzte Metall befindet sich, angetrieben von günstigen Marktbedingungen, auf einer aufsteigenden Bahn. Anleger verzeichneten am Dienstag einen beeindruckenden Anstieg im Goldmarktpreis. So kletterte der Preis pro Feinunze um zirka 28 US-Dollar und erreichte fast den Rekordwert des historischen Höchststandes von 2220 US-Dollar, der erst vor einer Woche verzeichnet wurde. Obwohl der Preis sich bei einem leichten Rückgang auf 2188 US-Dollar etwas stabilisierte, ist das jüngste Hoch dennoch in greifbar naher Zukunft.

Barbara Lambrecht, eine Spezialistin für Edelmetallmärkte bei der Commerzbank, merkte treffend an, dass sich Gold beharrlich seinen Weg zurück bahnt. Diese Entwicklung wird insbesondere von der Erwartung sinkender Leitzinsen in den Vereinigten Staaten und anderen führenden Industrienationen beflügelt. Niedrigere Zinsen können die Attraktivität von nicht verzinslichen Anlageformen wie Gold verstärken, indem sie die Kosten der Goldhaltung relativ reduzieren.

Des Weiteren lässt die komplexe geopolitische Lage auf dem internationalen Parkett Gold als traditionellen sicheren Hafen für Kapitalanleger in schwierigen Zeiten hervorstechen. In Verbindung mit einem kürzlich schwächeren US-Dollar, was nicht zuletzt Goldkäufe in anderen Währungen begünstigt, verdichtet sich das Bild einer anhaltenden Rallye. Neben diesen Aspekten treibt insbesondere die anhaltende hohe Nachfrage der Notenbanken, mit der chinesischen Zentralbank in vorderster Front, den Goldpreis weiterhin in die Höhe.

Die Lage an den Edelmetallmärkten dürfte also für Anleger weiterhin spannend bleiben, während die antike Währung der Könige ihr Comeback auf der modernen Finanzbühne feiert.