24. Mai, 2024

Wirtschaft

Durchbruch im Einzelhandel: Wegweisende Tarifeinigung in Hamburg setzt Zeichen

Durchbruch im Einzelhandel: Wegweisende Tarifeinigung in Hamburg setzt Zeichen

Nach langwierigen Tarifverhandlungen zeichnet sich eine bundesweite Trendwende im Einzelhandel ab: In Hamburg wurde ein wichtiger Tarifabschluss erzielt. Dies könnte Signalwirkung für die gesamte Branche haben. Die Beschäftigten dürfen sich auf deutliche Lohnsteigerungen in den kommenden Jahren freuen, wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sowie der Handelsverband Nord verlauten ließen. Die getroffene Übereinkunft könnte als Blaupause für weitere regionale Tarifabschlüsse dienen.

In der Hansestadt vereinbarte man für die 90.000 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter eine gestaffelte Lohnerhöhung. Ab Oktober 2023 ist eine Anhebung von 5,3 Prozent vorgesehen, gefolgt von 4,7 Prozent ab Mai 2024. Im dritten Jahr der Tarifgeltung kommt es zu einer weiteren Steigerung: Zunächst erhalten die Beschäftigten einen Festbetrag von 40 Euro und daraufhin eine zusätzliche Erhöhung um 1,8 Prozent. Diese Veränderungen sind das Ergebnis von zähen Verhandlungen, die sich über mehr als ein Jahr erstreckten.

Die stellvertretende Landesbezirksleiterin von Verdi in Hamburg, Heike Lattekamp, betonte die Bedeutung dieses Abschlusses für die Angestellten. Besonders in Zeiten gestiegener Lebenshaltungskosten sei die Einigung eine willkommene Entlastung. Weiterhin erwarten die Vollzeitkräfte eine Inflationsausgleichsprämie von 1000 Euro ab Juni 2024. Auch wird die betriebliche Altersvorsorge gestärkt, indem die Arbeitnehmer ab Januar 2025 jährlich einen Zuschuss von 120 Euro erhalten, womit die jährliche Gesamtsumme auf 420 Euro steigt. Die Laufzeit des Tarifvertrags umfasst insgesamt 36 Monate.

Silke Zimmer, Verdi-Bundesvorstandsmitglied und verantwortlich für den Handelssektor, macht deutlich, dass der Kampfgeist der Beschäftigten und die ausdauernden Bemühungen essentiell für diesen Erfolg waren. Das lange Ringen, begleitet von Warnstreiks und intensiven Gesprächen, hat sich ausgezahlt. Verdi hat bundesweit hart an dem Ziel gearbeitet, den Stundenlohnum mindestens 2,50 Euro zu erhöhen und die Vertragslaufzeit auf ein Jahr zu beschränken. Mit dem erfolgreichen Hamburger Abschluss ist nun ein substantieller Fortschritt erreicht worden, der vielen Angestellten rechtliche Sicherheit und finanzielle Verbesserungen bietet.