13. April, 2024

Wirtschaft

DFL optimistisch vor Verkauf der Bundesliga-TV-Rechte

DFL optimistisch vor Verkauf der Bundesliga-TV-Rechte

Mit Selbstvertrauen und einer Portion Optimismus steuert die Deutsche Fußball Liga (DFL) auf die kommenden Auktionen der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga zu. Der DFL-Geschäftsführer Steffen Merkel brachte diese Grundhaltung jüngst zum Ausdruck. Er teilte mit, dass man mit Zuversicht in den Verkaufsprozess gehe, erläuterte jedoch nicht weiter zu prognostizierten Umsätzen. Aktuell generiert die Liga durchschnittlich etwa 1,1 Milliarden Euro pro Spielzeit.

Die DFL sieht in dem neuen Rechtezyklus, der von der Saison 2025/26 bis zum Ende der Spielzeit 2028/29 reicht, die Möglichkeit, ein erweitertes Bundesliga-Erlebnis für sämtliche Generationen anzubieten. Merkel betonte, dass durch die neuen Medienrechte das Angebot an die Fans und Partner weiter ausgebaut wird und man von einem hohen Interesse am bevorstehenden Bieterwettbewerb ausgeht.

Die Ausschreibungsunterlagen sind bereits an interessierte Fernsehsender und Medienunternehmen verschickt worden. Erwartungsgemäß soll die heiß begehrte Auktion in der Mitte des Aprils an den Start gehen, und bereits gegen Ende des Monats ist die Bekanntgabe der Ergebnisse geplant – nach der Absegnung durch eine Mitgliederversammlung.

Zum Verkauf stehen insgesamt sieben Live-Pakete sowie acht Highlight-Pakete, welche die Verwertungsrechte für 617 Spiele je Saison umfassen. Darunter fallen nicht nur die Spiele der ersten und zweiten Bundesliga, sondern auch die Rechte für den Supercup sowie die Relegationsspiele. Die Vermarktung der TV-Rechte stellt die wesentlichste Einnahmequelle für die Bundesliga dar.